Archiv

Geheimdienste: Pollari soll die ganze Wahrheit sagen können!

Allgemein, Archiv

Die Landtagsabgeordnete der Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT, Eva Klotz, hält die lückenlose Aufklärung der Aktivitäten und Umtriebe der italienischen Geheimdienste für ein Gebot des politischen Anstandes und der Rechtstaatlichkeit.
Besonders wir Südtiroler müssten Interesse daran haben, dass auch jene dunklen Kapitel der letzten Jahre und Jahrzehnte aufgearbeitet werden, welche den Einsatz für Tiroler Anliegen und die friedliche Wiedervereinigung Tirols in Misskredit und so viele Landsleute in größte Not gebracht haben.

Pressemitteilung

Eva Klotz erinnert daran, dass bereits Scalfaro kurz vor seinem Abtritt als Staatspräsident die italienische Politik und Öffentlichkeit aufgefordert hatte, ein wachsameres Auge auf die Aktivitäten der Geheimdienste zu werfen, weil deren 13 verschiedene existierten und die einen nicht wüssten, was die anderen treiben.

Eva Klotz erwartet sich von allen anständigen und rechtschaffenen Italienern, besonders aber von den gewählten Volksvertretern, auch den Südtirolern, dass sie sich für die Einsetzung der parlamentarischen Untersuchungskommission stark machen und verlangen, dass der frühere Geheimdienstchef Pollari von seiner Schweigepflicht entbunden wird, und wir endlich die ganze Wahrheit erfahren. Auch vieles aus der Zeit der 60er und 70er Jahre liegt noch im Dunkeln!

Lt. Abg. Dr. Eva Klotz
9. 7. 07

,
Amarmado-Diaz-Tafel/Meran: Stadtverwaltung hält Versprechen nicht ein
Pustertalbahn: Bessere und attraktivere Zugverbindungen

Das könnte dich auch interessieren

Menü