Archiv

Volkspartei: Italienische Kandidaten- weg von Freiheitsgedanken

Allgemein, Archiv

Die Diskussion in der SVP über die Öffnung der Kandidatenlisten für erklärte Italiener wertet der Bezirk Bozen der Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT als gefährliche Entwicklung. Man wolle sich nicht in die Entscheidung der SVP einmischen, so Hans Bachmann, aber wenn die SVP das durchzieht, was sie mit Frau Artioli in Bozen begonnen hat, so verrät sie ihr eigenes Gründungsziel.

Kandidaten, die sich als Italiener erklären und zu Italien bekennen, können nicht das Freiheitsanliegen der Südtiroler vertreten, sie werden sich höchstens zur Autonomie bekennen, aber unter italienischem Hoheitszeichen.

Die SVP bindet Südtirol immer mehr an den Staat Italien, so Hans Bachmann, und das bedeutet auf lange Sicht, dass sie sich zusehends gegen das Freiheitsanliegen des Volkes stellt.

Dr. Hans Bachmann
17.07.2007

Ital. Rechtsparteien formieren sich gegen Südtirol – Justiz soll gegen SÜD-TIROLER FREIHEIT ermitten
Gründung der Jugendorganisation: JUNGE SÜD-TIROLER FREIHEIT

Das könnte dich auch interessieren

Menü