Archiv

Plakate beschmiert und abgerissen

Allgemein, Archiv

Die Plakataktion der Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT, mit der Aufschrift „SÜD-TIROL IST NICHT ITALIEN!", hat in der letzten Wochen zu heftigen Diskussionen und kontroversen Stellungnahmen geführt. Es war abzusehen, dass es, besonders auf italienischer Seite, nicht nur Zustimmung zu dem Plakat geben würde.

Inakzeptabel ist jedoch das Verhalten einiger fanatischer Nationalisten, die die Plakate besudelt und mit anti-deutschen Sprüchen beschmiert haben. Beschimpfungen wie „EVA KLOTZ PUTANA" und „SIETE MERDA – TEDESCHI DI MERDA", sind ungeheuerliche Beleidigungen, die so nicht hingenommen werden können.

Diese Reaktionen beweisen, wie es um das friedliche Zusammenleben in Süd-Tirol bestellt ist und dass es offenbar noch immer nicht möglich ist, eine offene Diskussion über die politische Zukunft des Landes zu führen, ohne dass die einheimische Bevölkerung Opfer von Beschimpfungen und Beleidigungen wird.

Die SÜD-TIROLER FREIHEIT hat daher Anzeige erstattet und weist darauf hin, dass das Beschmieren von Plakaten kein Lausbubenstreich, sondern eine Straftat ist, die juridisch verfolgt wird.

Die zahlreichen beschmierten Plakate in Südtirol wurden fotografisch festgehalten und können auf der Internetseite www.suedtiroler-freiheit.com (Bilder) betrachtet werden.

SÜD-TIROLER FREIHEIT – Freies Bündnis für Tirol
27. Juli 2007

,
Zweisprachigkeit: Eklatanter Fall in Salurn – Salurner Bürgermeister: „Non mi fa ridere"
Gefälligkeit? Umstrittenes Bauprojekt sorgt für Diskussionen

Das könnte dich auch interessieren

Menü