Archiv

Toponomastik: SVP will Fälscherwerk Tolomeis offiziell anerkennen

Allgemein, Archiv

Auf Ablehnung stößt beim Sprecher der Arbeitsgruppe Gemeindepolitik der Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT, Werner Thaler, der vom Landeshauptmann vorgeschlagene Gesetzentwurf zur Toponomastik. Damit erkennt Durnwalder und die SVP eine Reihe der pseudoitalienischen und faschistischen Ortsnamen offiziell an. Dies führt unweigerlich dazu, dass die SVP das Fälscherwerk von Ettore Tolomei offiziell anerkennt.

Werner Thaler spricht sich dafür aus, dass die Ortsnamensfrage nach dem Prinzip der Wissenschaftlichkeit und der historischen Entwicklung angegangen wird. Bei ähnlichen Fällen ist dies bereits so zur Anwendung gekommen und es entspricht auch den internationalen Vorgaben, welche sich unmissverständlich für eine historische Lösung aussprechen.

Es kann nie und nimmer angehen, dass wir Südtiroler dem Ansinnen von Ettore Tolomei Recht geben und dies offiziell auch so anerkennen. Wir dürfen in Südtirol keinen pseudoitalienschen bzw. faschistischen Ortsnamen anerkennen, vielmehr müssen endlich die deutschen Ortsnamen wieder offiziell eingeführt werden. Dies hat die SVP bislang versäumt.

Werner Thaler
Sprecher der Arbeitsgruppe Gemeindepolitik
der SÜD-TIROLER FREIHEIT

1. August 2007

,
Salurner Bürgermeister: „Plakate sind nicht opportun“ – Anbringung Plakate verweigert
Pustertaler Bahnlinie

Das könnte dich auch interessieren

Menü