Archiv

Opportunistische Entgleisungen: Volkstumspolitischer Offenbarungseid von BM Schiefer und Dissertori

Allgemein, Archiv, Bezirke, Unterland

Als volkstumspolitisches Armutszeugnis und opportunistische Entgleisungen bezeichnet die Bezirksgruppe Unterland/ Überetsch aufgetauchte Aussagen der Bürgermeister von Kurtatsch und Tramin. Schiefer und Dissertori ließen demnach verlauten, dass sie die Schutzmachtpetition des Südtiroler Schützenbundes nur aus Opportunismus unterschrieben haben bzw. die Plakataktion „Süd-Tirol ist nicht Italien" extremistisch und absurd sei.

Die Aussagen sind auf der Homepage des Weinjournalisten Franco Ziliani aufgetaucht, der schon durch einen Boykottaufruf gegenüber Süd-Tirol und seinen Produkten für negative Schlagzeilen sorgte. Kurtatschs Bürgermeister Oswald Schiefer ließ gegenüber Ziliani verlauten, dass seine Unterschrift unter die Schutzmachtpetition des Südtiroler Schützenbundes nur ein „atto di simpatia" gegenüber seinen Bürgermeisterkollegen gewesen sei. Von Überzeugung oder volkstumspolitischer Reife also keine Spur. Für die Bezirksgruppe Unterland/ Überetsch der SÜD-TIROLER FREIHEIT ein Affront gegenüber der Bevölkerung von Kurtatsch und der Aktion des Südtiroler Schützenbundes.

Dass sich Schiefer in guter Gesellschaft befindet beweist sein Bürgermeisterkollege Werner Dissertori aus Tramin. Der ließ gegenüber seinem „amico" Ziliani verlauten, dass die Plakataktion „Süd-Tirol ist nicht Italien" extremistisch und absurd sei. Dissertori persönlich, so versicherte er Ziliani, werde bei seiner Volkspartei intervenieren und gegen die Aktion vorgehen.

Gerade Tramin ist mit einem Anteil von 96,64% der deutschsprachigen Bevölkerung und seinem reichen Vereins- und Kulturleben das beste Beispiel dafür, dass Süd-Tirol eben nicht Italien ist.

Beide Bürgermeister sind für ihre Sonntagsreden bekannt, hier haben sie ihre wahre, opportunistische Einstellung offenbart. Die Bezirksgruppe Unterland/ Überetsch der SÜD-TIROLER FREIHEIT verurteilt die Aussagen von Schiefer und Dissertori aufs Schärfste und fordert von den Betroffenen Aufklärung und eine Entschuldigung für ihr Verhalten.

Bezirksgruppe Unterland/ Überetsch der SÜD-TIROLER FREIHEIT
Stefan Zelger

17. September 2007

, ,
Meran: WLAN an den Meraner Schulen?
Wer sahnt ab? – SÜD-TIROL FREIHEIT fordert eine gerechte Bezahlung der landwirtschaftlichen Produkte

Das könnte dich auch interessieren

Menü