Archiv

IRAP-Senkung: Vogel friss oder stirb

Allgemein, Archiv

Der Wirtschaftssprecher der Süd-Tiroler Freiheit, Dietmar Zwerger, bezeichnet die Regelung zur IRAP- Senkung als Scheinaktion. Nicht genug, dass aus dem geforderten Prozent nur ein halbes Prozentchen geworden ist. Nein, jetzt gilt die Regelung  nicht einmal für alle! Nur Betriebe, welche sich verpflichten, die nächsten 5 Jahre keine Beiträge zu beantragen, haben Anrecht auf die Senkung.

Wer will sich schon wegen eines halben Prozentes darauf festlegen, in den nächsten 5 Jahren keine Förderungen zu beantragen!?

Wer weiß, was in 3 Jahren sein wird, in 4 Jahren, in 5 Jahren? Man muss expandieren, um konkurrenzfähig zu sein, man kann aufgrund einer guten Auftragslage seinen Betrieb vergrößern, man kann einen Mitbewerber übernehmen. In 5 Jahren kann viel passieren.

Es ist aufgrund dieser eigenartigen Regelung wohl anzunehmen, dass die meisten Betriebe auf die Senkung verzichten.

Steuersenkungen müssen für alle gelten. Es kann nicht sein, dass Betriebe von der öffentlichen Hand erpresst werden. Steuersenkungen sind wichtig, um weitere Investitionen zu erleichtern, nicht um sie zu verhindern.

Dass diese irreale Regelung zur Senkung der IRAP von Landesrat Frick den Unternehmern als Erfolg und Erleichterung verkauft wird, setzt der ganzen Geschichte die Haube auf. Der Landesrat soll die Leute ernst nehmen und nicht für dumm verkaufen!

Dietmar Zwerger
Wirtschaftssprecher der SÜD-TIROLER FREIHEIT

Montan: "Kein Bedarf für neue Wohnbauzonen"
Disco-Zug darf nicht zu Wahlwerbung missbraucht werden

Das könnte dich auch interessieren

Menü