Archiv

Aufbau der Jugendbewegung JUNGE SÜD-TIROLER FREIHEIT

Allgemein, Archiv, Jugend

Nachdem im vergangenen Sommer die Jugendorganisation
der SÜD-TIROLER FREIHEIT, die JUNGE SÜD-TIROLER FREIHEIT, offiziell gegründet
wurde, hat am vergangenen Wochenende die erste konstituierende Landessitzung
mit Jungmitgliedern aus allen Bezirken stattgefunden.

Nachdem im vergangenen Sommer die Jugendorganisation der SÜD-TIROLER FREIHEIT, die JUNGE SÜD-TIROLER FREIHEIT, offiziell gegründet wurde, hat am vergangenen Wochenende die erste konstituierende Landessitzung mit Jungmitgliedern aus allen Bezirken stattgefunden. 

Der große Zustrom an vorwiegend jungen Mitgliedern ermöglicht es, bereits nach einem halben Jahr des Bestehens der Jugendorganisation, Strukturen in allen Bezirken aufzubauen und somit den Aufschwung in der Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT voranzutreiben. 

Der Landesjugendsprecher der SÜD-TIROLER FREIHEIT, Sven Knoll, referierte über die bisherige Arbeit der JUNGEN SÜD-TIROLER FREIHEIT und hob dabei besonders die Gedenkveranstaltung am 11. November am Brenner hervor, bei der die inzwischen berühmt gewordene SÜD-TIROL IST NICHT ITALIEN Tafel aufgestellt wurde. Sven Knoll unterstrich aber auch die Bedeutung einer engagierten und verantwortungsbewussten Jugendpolitik für Süd-Tirol, in der die Jugend, als Träger der zukünftigen Generation, aktiv in die politischen Entscheidungsfindungsprozesse mit einbezogen wird. 

Die Landtagsabgeordnete der SÜD-TIROLER FREIHEIT, Dr. Eva Klotz, bedankte sich bei den Jungmitgliedern für ihre engagierte Arbeit und forderte sie auf, sich auch weiterhin mit so viel Schwung und Motivation für die Heimat einzusetzen.

Im Rahmen der Sitzung wurden auch thematische und organisatorische Schwerpunkte der kommenden Landtagswahlen erörtert und die Gründung einer Aufbaugruppe beschlossen, die aktiv die Strukturierung und weitere Festigung der JUNGEN SÜD-TIROLER FREIHEIT in den Bezirken vorantreiben wird.

Sven Knoll
Landesjugendsprecher der
SÜD-TIROLER FREIHEIT
und Gemeinderat in Schenna

, ,
Bildungsgesetz: Kein Hinweis auf Kulturerbe Tirols
S.I.A.E. und Zweisprachigkeitsbestimmung: Ein kleiner Schritt

Das könnte dich auch interessieren

Menü