Archiv

Foppereien der Post oder andauernd "momentan"

Allgemein, Archiv

Als regelrechte "Fopperei" des Bürgers bezeichnet das Hauptausschussmitglied der SÜD-TIROLER FREIHEIT, Roland Lang, die Auskünfte der Post unter der grünen Nummer 803.160. Nachdem bereits die Postvordrucke (siehe Anlage), die bei Abwesenheit eines Empfängers hinterlassen werden, entgegen Gesetz nur einsprachig italienisch sind, ist das abspielen des Band unter der Nummer 803.160, das man für weitere Informationen anrufen soll, eine Fopperei.

Nach der schwungvollen Begrüßung des Anrufers nur in italienischer Sprache kommt der einzige deutsche Satz: "Der Dienst ist momentan nur in italienischer Sprache verfügbar". Um dieses "momentan" zu umgehen, hat Lang eine gute Woche lang getestet:

Anruf unter der Nr. 803.160:

Am 23,1. um 12.15 Uhr "momentan nur in italienischer …!"
Am 24.1. um 8.33 Uhr "momentan nur in italienischer … !"
Am 25.1. um 14.12 Uhr "momentan nur in italienischer …!"
Am 28.1. um 12.20 Uhr "momentan nur in italienischer …!"
Am 28.1. um 16.00 Uhr "momentan nur in italienischer …!"
Am 1.2. um 9.32 Uhr "momentan nur in italienischer …!"
Am 2.2. um 8.30 Uhr "momentan nur in italienischer …!"

In gut einer Woche war diese Poststelle damit "momentan" nur mit italienischen Mitarbeitern und einsprachig italienischem Tonband besetzt. Damit muss man sich als deuschsprachiger Südtiroler voll gefoppt fühlen. Da dieser Dienst auch für Paketnachforschungen, Postdiebstähle, Bankangelegenheiten, Tarife usw. zuständig ist, macht für den Bürger nur noch wichtiger. Beim Versuch, am Ende des Bandes doch noch in seiner Muttersprache vorsprechen zu können, wurde aufgehängt.

Auch im Internet ist unter "Poste Italiane" der Dienst 803.160 nur in Italienisch verfügbar. Er kann dort auf Verlangen auch in Englisch abgerufen werden. Zweisprachig damit, italienisch und englisch …!

Die SÜD-TIROLER FREIHEIT hat das Amt für Zweisprachigkeit, das direkt dem Landeshauptmann untersteht, bereits auf diesen Missstand hingewiesen und erwartet sich eine Intervention von Seiten des Landeshauptmannes.

Da die italienische Post wie vieles andere Römische an den "Italienischen Krankheiten" leidet, kann es für Südtirol nur eine Folgerung geben: Ab geht die Post von diesem Staat.

Roland Lang
Hauptauschussmitglied der SÜD-TIROLER FREIHEIT

Bezirksgruppe Bozen Stadt/Land gegründet – Mit Infoständen der SÜD-TIROLER FREIHEIT in die Gemeinden
Schulen: Freie Quote nicht auf Kosten von Deutsch und Geschichte erhöhen!

Das könnte dich auch interessieren

Menü