Archiv

Josefi als Landesfeiertag einführen! – „An Josefi soll die Arbeit ruhen“

Allgemein, Archiv

Die Landesleitung der Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT unterstützt die langjährige Forderung zur Wiedereinführung des Josefi- Tages als Landesfeiertag. Bekanntermaßen wurde in Italien 1977 der Josefi- Tag mit vier weiteren Feiertagen von der staatlichen Feiertagsliste gestrichen. Laut der SÜD-TIROLER FREIHEIT wäre es für Süd-Tirol sinnvoll und folgerichtig, den Tag der Republik (2. Juni) in Südtirol abzuschaffen und dafür den Josefi- Tag wieder einzuführen.

Die Wiedereinführung des Josefi- Tages liegt in der Zuständigkeit des Staates. Gleichwohl könnte laut der Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT die Landesverwaltung  ihren Angestellten an diesem Tag frei geben, um somit ein ersten Schritt in Richtung Wiedereinführung des Feiertages zu setzen. Auch sollte die Möglichkeit einer Wiedereinführung durch ein entsprechendes Landesgesetz geprüft werden, so die SÜD-TIROLER FREIHEIT.

Über den aktuellen Stand der Bemühungen zur Wiedereinführung des Josefi- Tages als Feiertag hat die Landtagsabgeordnete der SÜD-TIROLER FREIHEIT, Dr. Eva Klotz, eine schriftlich Anfrage im Landtag eingebracht. Darin will die Abgeordnete wissen, welche Fortschritte die Landesregierung in ihren Bemühungen zur Wiedereinführung des Josefi- Tages als Feiertag erzielen konnte.

Anmerkung: Heuer wird das Fest des hl. Josef  bereits vier Tage vor dem üblichen Termin (19. März) auf Samstag, 15. März vorverlegt, weil das Fest sonst in die Karwoche fallen würde und dies gegen die kirchlichen Regeln verstoßen würde.

Werner Thaler
SÜD-TIROLER FREIHEIT – Freies Bündnis für Tirol

, ,
Werbekatalog der SÜD-TIROLER FREIHEIT
Dolomiti Superski wirbt mit "italienischem Flair" im Hochpustertal

Das könnte dich auch interessieren

Menü