Archiv

Leserbrief: Begnadigung der Süd-Tiroler Freiheitskämpfer: Schlussstrich notwendig

Allgemein, Archiv, Bezirke, Pustertal

Nach 46 Jahren im Exil durfte der Süd-Tiroler Freiheitskämpfer Luis Larch heute endlich in seine Heimat zurückkehren. Er war ein enger Mitstreiter von Jörg Klotz und riskierte für seine geliebte Heimat Freiheit und Leben. Die Rückkehr von Larch ist ein Tag der Freude und ein Tag der Anerkennung. Ohne den selbstlosen und entschlossenen Einsatz der Männer und Frauen der 60er Jahre würde meine Generation, die Generation der Söhne und Enkel, nicht im Süd-Tirol leben wie wir es heute kennen. Doch gleichzeitig ist dieser Tag auch ein Tag der Mahnung, da einige mutige Männer von damals noch immer nicht in ihre Heimat zurückkehren können.

Mit ihren Anschlägen gegen die Symbole des Staates, der die Assimilierungspolitik des Faschismus in den 50er und 60er Jahren fortsetzte, machten sie die Welt auf das Süd-Tirol-Problem aufmerksam und bewegten den Staat Italien zum Umdenken bezüglich seiner Minderheitenpolitik. Diese Männer trugen so einen bedeutenden Beitrag zur positiven Entwicklung des Landes bei.

Einige dieser Männer, wie die drei noch lebenden „Puschtra Buam“, dürfen ihre Heimat noch immer nicht betreten. Heinrich Oberlechner, einer der Freiheitskämpfer aus dem Pustertal, musste nach langer und schwerer Krankheit im Dezember 2006 in der Fremde sterben. Er konnte erst als Toter in seine Heimat zurück. Der oftmals propagierte und in Sonntagsreden beschworene „richtige Zeitpunkt“ kam für ihn zu spät. Der italienische Staat hat Terroristen der „ Roten Brigaden“, Mörder und Entführer, begnadigt. Die „Puschtra Buibm“ und einige weitere Aktivisten jener Zeit, sind für den italienischen Staat bis heute gesuchte und geächtete Verbrecher. Der Schritt über die Brennergrenze, die für einige SVP-Exponenten ja nicht mehr existiert, würde für sie lebenslange Haft bedeuten. Falls es dem italienischen Staat wirklich ernst sein sollte dieses für beide Seiten leidvolle Kapitel endlich abzuschließen, so müssen die restlichen Freiheitskämpfer endlich begnadigt werden. Ansonsten war der Freudentag anlässlich der Rückkehr von Luis Larch wohl der letzte dieser Art.

Stefan Zelger,
Hauptausschussmitglied und Gemeinderat der SÜD-TIROLER FREIHEIT in Tramin

, ,
Sommer-Informationsabende der SÜD-TIROLER FREIHEIT – Auftakt in Mals – Vorstellung Bezirkskandidaten
Leserbrief: "Meine Meinung" – Toponomastik und Frau Bauer-Polo

Das könnte dich auch interessieren

Menü