Archiv

Neue Plakat-Aktion der SÜD-TIROLER FREIHEIT: Ja zu Tirol – FÜR EINE ZUKUNFT OHNE ITALIEN

Allgemein, Archiv

Mit einer auffälligen Plakataktion, die zu Diskussionen anregen soll, startet die SÜD-TIROLER FREIHEIT in die politischen Mittsommertage. Unter dem Motto „Ja zu Tirol – FÜR EINE ZUKUNFT OHNE ITALIEN" werden in den kommenden Wochen in allen Süd-Tiroler Gemeinden insgesamt 800 Plakate angebracht, die die Bevölkerung dazu anregen sollen, sich ihrer eigenen Identität zu besinnen und die Weichen für eine von Italien unabhängige Zukunft zu stellen.

Die jüngsten politischen Bestrebungen Italiens, die Autonomien mit Sonderstatut abzuschaffen, und somit Süd-Tirol die hart erkämpften Rechte wieder wegzunehmen, aber auch die desolate wirtschaftliche Situation Italiens, die bereits heute Negativauswirkungen auf Süd-Tirol hat, zeigen nur zu deutlich, dass es als Teil des italienischen Staates für Süd-Tirol keine gesicherte Zukunft geben wird.

Seitdem die Rechtsparteien in Italien wieder an der Macht sind, hat sich diese Situation noch weiter verschlimmert, sodass sich die Arbeit der Süd-Tiroler Vertreter in Rom inzwischen hauptsächlich darauf beschränkt, Feuerwehr zu spielen, um das Schlimmste irgendwie abzuwenden. Allein die Tatsache, dass von Seiten der SVP in den letzten Monaten mehrfach angedacht wurde, die Schutzmacht Österreich einzuschalten, beweißt, dass es so nicht weitergehen kann.

Die Zugehörigkeit zum italienischen Staat hat sich zu einer permanenten Zitterpartie entwickelt, bei der eine Hiobsbotschaft die nächste jagt, und die Süd-Tirol wirtschaftlich, wie politisch, nichts als Probleme bereitet.

Gerade im Hinblick auf die bevorstehenden Landtagswahlen darf die Bevölkerung daher nicht länger mit falschen Versprechungen und Schönfärbereien eingelullt werden, sondern es bedarf einer offen geführten Diskussion über die Zukunft Süd-Tirols.

Noch länger einfach nichts zu tun wäre verantwortungslos!

Die SÜD-TIROLER FREIHEIT möchte mit dieser Plakataktion daher dazu beitragen, die Diskussion über die Zukunft Süd-Tirols anzukurbeln und dabei gleichzeitig aufzeigen, dass die Zugehörigkeit zum italienischen Staat ein Übel ist, das wir jederzeit beenden können.

Denn Zukunft wird in Süd-Tirol ohne Italien geschrieben.

SÜD-TIROLER FREIHEIT – Freies Bündnis für Tirol

Landtagswahl 2008: Nr. 13 – Erika Unterkalmsteiner
Gemeinde Meran: Berateraufträge – Auch 2007 hohe Ausgaben für externe Aufträge – Anstieg um 61%

Das könnte dich auch interessieren

Menü