Archiv

Schockierendes Folter- und Mordvideo gegen den Jugendsprecher der SÜD-TIROLER FREIHEIT Sven Knoll

Allgemein, Archiv, Jugend

Als schockierend bezeichnet die JUNGE SÜD-TIROLER FREIHEIT den im Internet-Videoportal „Youtube" veröffentlichten Animationsfilm italienischer Neofaschisten, in welchem der Landesjugendsprecher der SÜD-TIROLER FREIHEIT, Sven Knoll zu sehen ist, wie er zuerst an einer Wand gefesselt gefoltert, und dann virtuell ermordet wird. (Videolink)

Bei den Urhebern des Videos handelt es sich um dieselben Neofaschisten, die bereits vor zwei Monaten einen Videofilm ins Internet gestellt hatten, in dem sie öffentlich dazu aufriefen, alle Süd-Tiroler zu ermorden.

Die SÜD-TIROLER FREIHEIT hatte damals Anzeige erstattet und die Staatsanwaltschaft aufgefordert, diesen schwerwiegenden Vorfall nicht einfach wieder unter den Teppich zu kehren, sondern Ermittlungen einzuleiten, um die Urheber zu bestrafen. Geschehen ist von Seiten der italienischen Staatsanwaltschaft aber scheinbar wieder einmal gar nichts.

Es ist schockierend, mit welcher Brutalität und Feindseligkeit italienische neofaschistische Kreise Süd-Tirol begegnen, und dabei selbst vor Morddrohungen nicht zurückschrecken. Besorgniserregend ist aber vor allem auch die Tatsache, dass sie dafür von der Justiz nicht belangt werden.

Derartige Vorfälle dürfen nicht bagatellisiert werden, sondern müssen mit der vollen Härte des Gesetzes bestraft werden, denn bei Aufruf und Androhung zum Mord, hört der Spaß auf. Es darf in Süd-Tirol nicht soweit kommen, dass sich Menschen einschüchtern und bedrohen lassen müssen, nur weil sie eine andere politische Meinung vertreten.

JUNGE SÜD-TIROLER FREIHEIT

,
Landtagswahl 2008: Nr. 17 – Markus Bergmeister
Leserbrief: „Schlafende Konten“, Geldbeschaffung: Ist dem Staat jedes Mittel recht?

Das könnte dich auch interessieren

Menü