Archiv

Verhandlungen mit Berlusconi- Regierung: Opfer nicht vergessen!

Allgemein, Archiv

Die Landtagsabgeordnete der Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT, Eva Klotz, erinnert die Führungsspitze der SVP an die vielen Opfer, welche Südtiroler Frauen und Männer in den 60er Jahren und auch danach gebracht haben, um die Zukunft unseres Volkes zu sichern.
Wenn die SVP- Führung jetzt Verhandlungen mit Mitgliedern der Berlusconi- Regierung einleitet, soll sie sich diese großen Opfer vor Augen halten und die Ergebnisse der Gespräche daran messen.

Es ist ein Hohn auf alle, die ihr Leben für die Existenzsicherung der
Südtiroler eingesetzt haben, wenn SVP- Exponenten heute mit der
Autonomie grosstun und noch stolz darauf sind, wenn ein italienisches
Regierungsmitglied diese als "specialissima" bezeichnet. Die Umstände,
die letztlich zu dieser Autonomie geführt hatten, waren auch spezieller
Art, jedoch mit viel Leid und Tränen erkämpft. Und es waren nicht die
Angehörigen der SVP – Politiker, welche um das Leben ihrer Väter
gebangt und deren Tod beklagt haben!

Lt. Abg. Dr. Eva Klotz
20. 8. 08

,
Landtagswahl 2008: Nr. 21 Markus Harrasser
Leserbrief: Kultur – Sprache

Das könnte dich auch interessieren

Menü