Archiv

Deutsche Ortsnamen in Bruneck überschmiert

Allgemein, Archiv, Bezirke, Pustertal

Als Zeichen der Respektlosigkeit und Ausdruck mangelnden Geschichtsverständnisses bezeichnet der Landesjugendsprecher der SÜD-TIROLER FREIHEIT, Sven Knoll, die wiederholte Überschmierung der deutschen Ortsnamen auf Straßenschildern in Bruneck. Bereits in der Vergangenheit ist es immer wieder zu solchen Schmieraktionen gekommen, die alljährlich um dieselbe Zeit in den Sommermonaten auftreten.

Es ist daher zu vermuten, dass diese in Zusammenhang mit den Trainingslagern italienischer Fußballverbände stehen, die sich in den Sommermonaten im Pustertal aufhalten. Die angereisten Fans dieser Verbände sind zudem bereits mehrfach als rabiat und nationalistisch aufgefallen.

Es ist traurig und bezeichnend für das Niveau dieser Schmierfinken, dass sie nicht gewillt sind, die Tiroler Geschichte und Identität Süd-Tirols anzuerkennen, sondern sich dazu genötigt fühlen, die deutschen Ortsnamen zu überschmieren, um damit ihre „italianità" zum Ausdruck zu bringen.

Die Tourismuswerbung trägt in Süd-Tirol leider nicht unwesentlich dazu bei, dass sich derartige Schmierfinken in ihrer Geisteshaltung bestätigt fühlen. Anstatt auch den italienischen Gästen die Besonderheit Süd-Tirols zu erklären und die Städte und Dörfer mit ihrem historischen deutschen bzw. ladinischen Namen zu bewerben, verwendet man nämlich lieber die erfundenen italienischen Namen. Den italienischen Gästen wird somit das falsche Bild eines seit jeher flächendeckend italienisch besiedelten Gebietes vorgegaukelt.

, ,
Landtagswahl 2008: Nr. 22 – Veronika Renner
Leserbrief: Die ICH- Listen

Das könnte dich auch interessieren

Menü