Archiv

Leserbrief: Vor dem Richterstuhl der Geschichte

Allgemein, Archiv

„Es ist nicht denkbar, dass Italien dem Volke von Tirol aus sich heraus eine Sühne für die Verbrechen geben kann, welche es in diesem Lande begangen hat. Mögen sich die Italiener auch selbst aus dem furchtbaren Banne des Faschismus lösen, niemals werden sie imstande sein, das Übermaß des Unrechtes in Tirol auszugleichen, das weit über jeden politischen Begriff hinausgeht. Die Qual dieser Zeit der Verfolgung, die Not der Vertriebenen,  die Bedrängnis der Verbliebenen, die Zertrümmerung der guten alten Einrichtungen, die Zersetzung der Volksgemeinschaft, die Vergiftung der Jugend, den Missbrauch des Gebetes, die Schändung der Friedhöfe, dies alles kann auch ein freies Italien nie mehr gut machen.“ so der Abgeordnete Eduard Reut Nicolussi in seinem Buch „Tirol unterm Beil“.

Darum, Süd- Nord und Osttiroler: „Gegen Faschismus – Für Tirol“ am Samstag, 8. November in Bozen!

Roland Lang
SÜD-TIROLER FREIHEIT

Südtiroler Heimatbund (SHB) ruft zur Kundgebung des Schützenbundes auf
90 Jahre Waffenstillstand – 90 Jahre Unrechtsgrenze

Das könnte dich auch interessieren