Archiv

NPD missbraucht SÜD-TIROL IST NICHT ITALIEN Botschaft. Steckt italienischer Geheimdienst dahinter?

Allgemein, Archiv

Am vergangenen Wochenende organisierte die rechtsextreme NPD vor dem italienischen Konsulat in Nürnberg und München Protestkundgebungen, um damit gegen die Verhaftung von Neonazis in Süd-Tirol zu demonstrieren. Bei dieser Gelegenheit trugen die Demonstranten auch Fahnen mit der Aufschrift „SÜD-TIROL IST NICHT ITALIEN – SOLIDARITÄT MIT UNSEREN VOLKSGENOSSEN“ mit sich. Die Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT – Freies Bündnis für Tirol, zeigt sich empört über diesen Missbrauch der SÜD-TIROL IST NICHT ITALIEN Botschaft durch die rechtsextreme NPD in Deutschland und verurteilt dies aufs schärfste.

Es ist nicht akzeptabel, dass diese wichtige Botschaft, die von der SÜD-TIROLER FREIHEIT lanciert wurde, um auf die Notwendigkeit des Selbstbestimmungsrechtes hinzuweisen, von einer Organisation wie der NPD missbraucht und somit als rechtsradikal abgestempelt wird.

Zwar unterscheidet sich das Aussehen der NPD-Fahnen von jenen der SÜD-TIROLER FREIHEIT, doch ist die Botschaft SÜD-TIROL IST NICHT ITALIEN dieselbe und ohne Einverständnis verwendet worden.
Mehr noch, bereits im vergangenen Sommer waren in Ost-Tirol Aufkleber der „Jungen Nationaldemokraten Bayern“ aufgetaucht, die genauso aussahen wie die Fahnen, die vergangenes Wochenende von der NPD mitgetragen wurden. Bereits damals hatte sich die SÜD-TIROLER FREIHEIT entschieden davon distanziert und die missbräuchliche Verwendung dieser Botschaft ausdrücklich untersagt.

Als Folge dieser unmissverständlichen Kritik, wurde die SÜD-TIROL IST NICHT ITALIEN Tafel am Brenner, wenige Tage darauf, mit Hakenkreuzen beschmiert.

Gerade Organisationen wie der NPD würde ein wenig Geschichtsunterricht in punkto Süd-Tirol nur gut tun, denn nichts hat diesem Land so sehr geschadet, wie der Nationalsozialismus und der Faschismus.

Anstatt sich also mit irgendwelchen „Volksgenossen“ zu solidarisieren, wäre es besser, diese „Volksgenossen“ darüber aufzuklären, dass sich Tirol-Patriotismus und nationalsozialistische Wahnvorstellungen in keinster Weise verbinden lassen. Zumal sie mit ihrem Verhalten dem aufrechten Selbstbestimmungsanliegen nur Schaden zufügen.

Nicht auszuschließen ist in diesem Zusammenhang aber auch, dass wesentlich mehr hinter der missbräuchlichen Verwendung der SÜD-TIROL IST NICHT ITALIEN Botschaft steckt. Organisationen wie die NPD waren stets auch Tummelplatz verschiedener Geheimdienstorganisationen, die mit derartigen Aktionen ganz andere Ziele verfolgten. Wie der SÜD-TIROLER FREIHEIT von regierungsnahen Kreisen in Wien zugetragen wurde, steht der Verdacht im Raum, dass der italienische Geheimdienst seine Finger mit ihm Spiel hat. Es wird gemutmaßt, dass durch die gezielte Verwendung der SÜD-TIROL IST NICHT ITALIEN Botschaft bei einer rechtsradikalen NPD-Kundgebung, diese Botschaft als rechtsextrem abgestempelt werden soll, um somit auch die österreichische Bundesregierung unter Druck zu setzen, damit diese eine unverzügliche Entfernung der SÜD-TIROL IST NICHT ITALIEN Tafel am Brenner veranlasst.

Derartigen Ideologien und Machenschaften kann man als aufrechte Tiroler nur eine klare Absage erteilen!

SÜD-TIROLER FREIHEIT
Freies Bündnis für Tirol

Zum Jahreswechsel 2008: Dankbarkeit und neuer Mut
Stadt Meran soll sich mit der Beseitigung faschistischer Relikte befassen

Das könnte dich auch interessieren

Menü