Archiv

Landeshymne: Landeshauptmann Durnwalder irrt sich!

Allgemein, Archiv

Die Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT widerspricht der Behauptung des Landeshauptmannes, wonach keine Region Italiens eine eigene Hymne hat. Abgesehen davon, dass die Regionen Italiens nicht der Maßstab für Süd-Tirol sein sollten, gibt es sehr wohl Regionen bzw. Provinzen Italiens, welche offiziell (per Gesetz) eine eigene Hymne haben.

Laut Werner Thaler, Landesleitungsmitglied der Bewegung SÜD-TIROLER
FREIHEIT, hat zum Beispiel im Vorjahr die Nachbarprovinz Trient mit
Art. 4 des Landesgesetzes Nr. 13 vom 30. Juli 2008 die rechtliche
Voraussetzung für die Einführung einer eigenen Hymne geschaffen. Text
und Melodie muss noch mittels Durchführungsbestimmung geregelt werden.

Auch die Region Sizilien verfügt über eine eigene Hymne mit dem Titel
„Madreterra“ von Vincenzo Spampinato. Die rechtliche Voraussetzung
wurde mit Art. 35 des Regionalgesetzes Nr. 21 vom 10. Dezember 2001
gesetzt. Zusätzlich verfügt auch die Provinz Palermo (Region Sizilien)
über eine eigene Hymne.

Zudem hat auch die Region Aostatal mit Art. 8 des Regionalgesetzes Nr.
6 vom 16.03.2006 das traditionelle Volkslied „Montagnes valdôtaines“
als Hymne der Region eingeführt. Die Melodie stammt von Alfred Roland
und hatte ursprünglich den Titel "Tyrolienne des Pyrénées".

Wie schließlich weitere Recherchen der SÜD-TIROLER FREIHEIT ergeben
haben, hat auch die Region Marken seit September 2007 eine Hymne. Seit
September 2008 hat auch die kleine vulkanische Insel im Thyrrenischen
Meer nördlich von Sizilien ihre eigene Hymne.

Die SÜD-TIROLER FREIHEIT tritt weiterhin für die Einführung der Tiroler
Landeshymne mittels Gesetz ein. Als Zeichen des Guten Willens, aber
auch als Kompromiss gegenüber der italienischsprachigen Bevölkerung,
damit diese von der Landeshymne nicht ausgeschlossen wird, spricht sich
die SÜD-TIROLER FREIHEIT nochmals ausdrücklich dafür aus, auch die
original italienische Version der Tiroler Landeshymne offiziell
anzuerkennen.

Da dies ein völlig neuer Aspekt ist, der bei den bisherigen
Diskussionen zur Einführung einer Landeshymne nie zur Sprache kam,
appelliert die SÜD-TIROLER FREIHEIT eindringlich an die SVP, sich mit
diesem Kompromissvorschlag ernsthaft auseinanderzusetzen und sich einer
offenen Diskussion zu stellen.

Tatsache ist nämlich, dass dies nicht nur dem Wunsch weiter Teile der
Bevölkerung entspricht, sondern auch viele Gemeinden einen gültigen
Beschluss gefasst haben, mit dem die offizielle Einführung der Tiroler
Landeshymne von der Landesregierung gefordert wird.

Dies kann man nicht einfach ignorieren.

Werner Thaler
Landesleitungsmitglied der SÜD-TIROLER FREIHEIT

Durch das Regionalgesetz 6/2006 vom 16. März 2006 wurde das Volkslied Montagnes valdôtaines zur Hymne des Aostatals erkoren. Die Melodie stammt von Alfred Roland und hatte ursprünglich den Titel "Tyrolienne des Pyrénées".

Archiv, Werner Thaler
Quästor verbietet Protestkundgebung der Schützen am Kapuzinerplatz
Antwort auf „Bozen wie Neapel“

Das könnte dich auch interessieren