Archiv

Europäische Freie Allianz – EFA

Allgemein, Archiv

Die EFA ist eine politische Partei in Europa, die nationale, regionale und autonome Parteien der Europäischen Union umfaßt. Im Jahre 1994 hat sich die EFA als Föderation von Parteien im Einklang mit den Bestimmungen des Artikels 138A der Verträge der Union konstituiert. Die EFA ist eine Föderation politischer Parteien, die sich insbesondere dem Prinzip der Selbstbestimmung der Völker verschrieben hat und die Anhänger des Prinzips der Parlamentarischen Demokratie und der Menschenrechte sind.

Die EFA hat es sich zum Ziel gesetzt, den demokratischen Nationalismus
und Regionalismus in eine politische Struktur zu fassen, um die
Entwicklung konkreter Initiativen auf europäischer Ebene zu gestatten
und den Beitrag solcher Parteien zur europäischen Politik zu
vereinfachen, die aufgrund ihrer eigenen Dimension oder der Dimension
des Territoriums, das sie vertreten, nicht wählbar und somit
ausgeschlossen wären.

Die Europäische Freie Allianz steht für Solidaritaet unter den Völkern,
Sprachen und Kulturen. Sie verteidigt und behütet die Verschiedenheit
der Sprachen und Kulturen in der Europäischen Union als einen
Grundstein für die Schaffung eines demokratischen und vereinten Europa.

In 13 europäischen Mitgliedsstaaten ist die EFA vertreten, hat 33
Mitgliedsparteien und über 200 Gewählte Vertreter auf europäischer,
nationaler und regionaler Ebene. Insgesamt sprechen diese Vertreter 25
verschiedene Sprachen.

„Wir verteidigen Euer Recht, in Eurer eigenen Sprache zu lesen und zu sprechen!“

Historischer Hintergrund
Die Europäische Freie Allianz gründete sich 1981 als eine Vereinigung
zur Kooperation von politischen Parteien, die sich von der
traditionellen Politik unterscheiden und einen umfassenden
Regionalismus sowie die Dezentralisierung in den Vordergrund stellen.

Bereits in ihrer Erklärung von Brüssel (1981) erklärt die EFA, daß es
angebracht sei, an die europäische Dimension menschlich heranzugehen
und ein Europa auf der Grundlage der Völker und der Regionen
aufzubauen. Europa muß sich auf der Gemeinschaft der Völker begründen
und nicht ein Europa sein, das auf einem zentralistischen und
einheitlichen Modell aufgebaut ist.

Im Jahre 1994 hat sich die EFA als Föderation von Parteien im Einklang
mit den Bestimmungen des Artikels 138 A der Verträge der Union
konstituiert.

Am 26. Maerz 2004 wurde die EFA als politische Partei gegruendet,
gemaess der neuen EU- Vorschriften (EC 2004/2003; Entscheid des
Europarates und des EU- Parlaments vom 4. November 2003). Am 13.
Oktober 2004 wurde die Europäische Freie Allianz offiziell als
Europäische Politische Partei anerkannt.

Ziele

Die EFA ist eine Verfechterin einer europäische Union freier und
untereinander solidarischer Völker, begründet auf dem
Subsidiaritätsprinzip. Sie handelt im Sinne:

    * der Verteidigung der Menschen- und Völkerrechte

    * der Verteidigung der Umwelt und einer nachhaltigen Entwicklung

    * des Aufbaus einer gerechten Gesellschaft, die solidarisch mit
jener Politik ist, die den Fortschritt, die soziale Kohäsion und die
Chancengleichheit favorisieren

    * der Neuorientierung Europas, welches sich zu sehr nach rein
wirtschaftlichen Zielsetzungen ausrichtet, mit steigender Tendenz hin
zu Liberalisierung, Wettbewerb und Zentralismus

    * Politischer Aktionen auf demokratischer, nicht gewalttaetiger Basis

    * der Aufgabe von Atomenergie und der Entwicklung alternativer Energiequellen

    * der Teilnahme der Regionen, denen verfassungsmäßig eigene
Aufgaben zukommen, an Tagungen des Ministerrats bei Themen, die ihre
Kompetenzen betreffen

    * direkten Zugangs historischer Nationen und Regionen zum Gerichtshof

    * demokratischer Reformen der europäischen Institution und die Aufwertund des Komitees der Regionen

    * des Schutzes und der Bewahrung der sprachlichen und kulturellen Verschiedenheit der EU.

Archiv
Altoatesinisches Diktat: „Faschismus = Friede“
Europakarte – EFA

Das könnte dich auch interessieren