Archiv

Quästor verschärft Meldepflicht von Prozessionen

Selbst Landeshauptmann Durnwalder sprach heute im Landtag in der Aktuellen Fragestunde anlässlich der Beantwortung der unten angeführten Anfrage von Schikane und von mittelalterlichen Zuständen. Es sei eine Zumutung, dass die Pfarrer für die Abhaltung von Prozessionen, die seit Jahrhunderten üblich sind, Meldung in dieser Form machen müssen. Rein rechtlich aber habe der Quästor die Möglichkeit, solche Maßnahmen zu setzen, und er, Durnwalder könne da nichts machen, denn der genannte Artikel 18 sehe das vor.

Lt. Abg. Dr. Eva Klotz fragte in ihrer Replik, wozu es ein Komitee für
öffentliche Sicherheit gebe und dass der Landeshauptmann dieses
Vorgehen des Quästors dort zur Sprache bringen sollte. Die Lt. Abg. Dr.
Eva Klotz und Sven Knoll küngigen einen Begehrensantrag an, auf daß die
Südtiroler Parlamentarier in Rom tätig werden, solche Schikanen zu
beenden.  

Wortlaut der Anfrage mit beigelegtem Anmeldungsformular und Verfügung des Quästors.

Lt. Abg. Dr. Eva Klotz

, , , ,
Aktuelle Fragestunde: Die Anfragen der SÜD-TIROLER FREIHEIT
Antrag zur Verurteilung des faschistischen Völkermordes in Äthiopien von Mehrheit niedergestimmt

Das könnte dich auch interessieren