Archiv

Neue Skipisten: Landesregierung soll sich anschauen, was sie der Zerstörung preisgibt!

Allgemein, Archiv

Die Landtagsabgeordnete der Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT, Eva Klotz, fordert die Mitglieder der Landesregierung auf, einen Lokalaugenschein in Ried (Percha) und am Stiergarten (Sexten) vorzunehmen, um zu sehen, was für ein Vergehen an unserer Naturlandschaft sie im Begriffe sind zu begehen!

Es handelt sich in beiden Fällen –Projekt Ried und Projekt Verbindung
Rotwand- Wiesen mit dem Skigebiet Helm- um bisher unberührte
Naturlandschaft und Rückzugsgebiet für das Wild. Werden durch diese
Gebiete Schneisen geschlagen für die Aufstiegsanlagen und Skipisten, so
wird die gesamte Landschaft nicht nur gestört, sondern für den
Sommertourismus zerstört. Es handelt sich nämlich um  einmalig schönes
Wandergebiet!
 
Man muss es aber selbst erwandern und mit eigenen Augen gesehen haben, um zu verstehen, was man verliert!
 
Daher sollten die Mitglieder der Landesregierung verpflichtet werden,
mit ihren eigenen Füßen den Boden zu betreten, den sie der Erosion
preisgeben wollen und mit eigenen Augen Pflanzen und Tiere zu sehen,
die sie gewillt sind, aus diesem Paradies zu vertreiben!
 
Lt. Abg. Dr. Eva Klotz
22. 6. 09

Archiv, Eva Klotz
Werbekatalog jetzt auch als Broschüre
Herz-Jesu-Feuer 2009 – Eure Bilder online

Das könnte dich auch interessieren