Archiv

Hände weg von menschenverachtenden Ideologien

Allgemein, Archiv

Mit Entsetzen hat man aus den Medien erfahren, dass immer mehr junge Menschen in den Rechtsextremismus abgleiten. Jahrzehntelange Verdrängung der eigenen Tiroler Landesgeschichte, der Zeit des Nationalsozialismus und des Faschismus, besonders der Option, sind wohl die Hauptgründe dieser negativen Entwicklung.

Besonders in diesem Jahr, wo wir der Abmachung von Nazi- Deutschland
mit den Faschisten gedenken, die in knapp 2 Stunden Sitzung
beschlossen, Südtirol von der Landkarte zu streichen, müsste doch jedem
die Augen  öffnen: Hitler war für die Brennergrenze, gegen die Tiroler,
nur die Jungs für den Krieg wollte er „Heim ins Reich“ holen.

Ihr Hitlerpimpfe und Nazischreier, lest doch einmal nach, was euer
„Führer“ wollte: Der Südtiroler Heimatbund hat unter dem Titel „So
planten Nationalsozialismus und Faschismus die Zerstörung Südtirols“
dazu eine Broschüre herausgegeben, die kostenlos beim
SHB-Obmannstellvertreter unter diesen Link (hier klicken) angefordert
werden kann, den Verrat der Nazis an unserer Heimat aufgezeigt.

Mein Großvater Puff Alois, Mitglied des Andreas Hofer Bundes und
Gründungsmitglied der Südtiroler Volkspartei war unter den Nazis im KZ
in der Bozner Reschenstraße interniert. Als sein Enkel kann ich nur
sagen: Hände weg von dieser menschenverachtenden Ideologie!

Lorenz Puff
Bezirkssprecher von Bozen Stadt/Land
der SÜD-TIROLER FREIHEIT Gries/Bozen

Film: Südtirol – Überlebenskampf zwischen Mussolini und Hitler – Video online!
Festakt Dolomiten-Weltnaturerbe: Gefahr eines politischen Festivals zum Schaden der Natur!

Das könnte dich auch interessieren

Menü