Archiv

Gemeindewahl 2010: Erstes Treffen der Bozner SÜD-TIROLER FREIHEIT

Allgemein, Archiv

Zum ersten Treffen der Gruppe „Bozen 2010 – SÜD-TIROLER FREIHEIT“ kam es Anfang dieser Woche in Bozen/Gries. Die Gruppe, der es obliegt, die weiteren Schritte hinsichtlich der Gemeindewahlen in Bozen zu setzen, beschloss einstimmig, dass die SÜD-TIROLER FREIHEIT an den Wahlen teilnehmen solle, jedoch immer auf Augenhöhe zu Gesprächen mit anderen Gruppierungen bereit ist.

Ausserdem soll die Liste auch für unabhängige Kandidaten die Möglichkeit bieten, sich politisch für ihre Stadt zu betätigen.
 
Da in Bozen dadurch, dass die deutsche und ladinische Bevölkerung in
der Minderheit ist, eine besondere Situation vorherrscht, müssen, mussbeim Wahlkampf und damit leider auch bei den Wahlkampfkosten dieser
Besonderheit Rechnung getragen werden, so Bezirkssprecher Lorenz Puff.
Diesen Punkt wird er auf der nächsten Hauptausschusssitzung zur Sprache
bringen.
 
Die Wiedereröffnung des Bozner Museums, die Bäume und das Grün der Stadt, aber auch die Überetscher Bahn wurden besprochen.
Um den Boznern  zu zeigen, dass die Probleme aller Stadtviertel der
SÜD-TIROLER FREIHEIT ein Anliegen sind, wird sich die Gruppe in jedem
Monat in einem anderen Teil der Stadt treffen. Das nächste Treffen Ende
August wird deshalb im Stadtteil Firmian, im Caffee Tom, Ecke Gustav
Mahler- Puccinistraße stattfinden! Dort soll auch der Kontakt mit den
jeweiligen Bewohnern gesucht werden. 
 
Im Bild bei der ersten Sitzung der Gruppe „Bozen 2010- SÜD-TIROLER FREIHEIT“: 


 
Stehend von links nach rechts: Meinrad Berger, Barbara Klotz, Peter Lang, Roland Lang
Sitzend von links nach rechts: Karl Schweigkofler, Walter Mayr, Lorenz
Puff, Maya Mayr, Wilma Moroder, Hans Bachmann. Aus Urlaubsgründen
entschuldigt war Barbara Weger.

Archiv
Faschistische Schmier-Schriften und Nazi-Schmierereien in Bozen entfernen – Fotodokumentation online
Auf den Spuren der Freiheit – Wanderung 2009

Das könnte dich auch interessieren