Archiv

Selbstbestimmung: Durnwalder ausgepfiffen

Allgemein, Archiv

Durnwalder wird von einem Mob in Italien ausgepfiffen, weil er es wagt, eine Ansprache auf Deutsch zu halten. Der italienische Staat beschließt ungeheuerliche Verbotsgesetze mit unverhältnismäßigen Strafen. Das Leben und die Freiheit der Bürger werden immer mehr durch Sicherheitspakete und Verbote eingeschränkt.

Die Faschisten wollen die Tolomeischen Erfindungen wieder an denWanderwegen sehen und verschiedene Minister bekämpfen unsere Autonomie,wie es nur geht. Am Besten wäre es für sie, wenn Süd-Tirol keineAutonomie mehr hätte. Und wie reagiert die SVP auf diesen Hass gegenSüd-Tirol? Gar nicht. Die Autonomie ist ja abgesichert. Aber dieFreiheit der Bürger nicht – Wir befinden uns auf den Weg in eineDiktatur. Für mich kommt nur eine Lösung in Frage, und daher appelliereich an alle Süd-Tiroler und an die SVP: Lasst uns den Weg derSelbstbestimmung wählen, denn nur dann können wir frei sein, und laufennicht mehr Gefahr, von diesem Staate unterdrückt und ausgebeutet zuwerden.
 
Mirko Costa, Bruneck

Archiv
Wegweisschilder/Anzeige bei Staatsanwaltschaft – Bei Zweisprachigkeit Regierungskommissär zuständig
AVS-Wegweiser: Zweisprachigkeit und kein Ende

Das könnte dich auch interessieren