Archiv

Keller und Garage unter Wasser: Ausnutzung der Feuerwehr

Allgemein, Archiv

Als Ausnutzung der freiwilligen – sowie der Berufsfeuerwehr bezeichnet Roland Lang von der SÜD-TIROLER FREIHEIT die Angewohnheit einiger Mitbürger vor allem im städtischen Bereich, bei jedem etwas ergiebigem Niederschlag nach der Feuerwehr zu rufen, da ihr Keller unter Wasser steht. 
Da dieser Dienst kostenlos und von den freiwilligen Feuerwehren auch noch ehrenamtlich ausgeführt wird, wird Gerät und Mannschaft ausgenutzt, um baulichen bzw. Sanierungen auszuweichen, die ein Wassereinsickern bei Regen unmöglich machen würde.

Ein freiwilliger Feuerwehrmann aus Bozen hat es so formuliert “Wenn es
regnet, wissen wir bereits bei Beginn des Einsatzes, welche Runde wir
zu drehen haben. Es sind immer dieselben Keller, die wir auspumpen
müssen“.

Deshalb sollte es Brauch und Tradition werden, dass nach mehrmaligem
Auspumpen eines Kellers der Besitzer die Feuerwehrleute verpflichtend
zu einer Marende einladen muss.

Denn unsere Feuerwehr darf nicht Opfer fehlender baulicher Maßnahmen von Kellerbesitzern sein.

Roland Lang
Leitungsmitglied der SÜD-TIROLER FREIHEIT

Archiv
Alpenverein – Wegweiser: Vorschreibung des Regierungskommissars nicht rechtens
Bildbericht: Gedächtnisfeier auf der Brunner Mahder Alm – 45 Jahre Mord an Luis Amplatz

Das könnte dich auch interessieren