Archiv

Zweisprachigkeitsprüfung "B": 6,5 Monate Wartezeit sind zu lang

Allgemein, Archiv

Wer sich derzeit zur Zweisprachigkeitsprüfung "B" anmeldet, muss mit einer Wartezeit von 6,5 Monaten rechnen. Werner Thaler, Montaner Gemeinderat und Leitungsmitglied der Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT, bezeichnet dies als einen untragbaren Zustand. Die SÜD-TIROLER FREIHEIT drängt auf Abhilfe, denn derzeit warten alleine in der "Laufbahn B" 1.900 Kandidaten auf ihre Prüfung.

Wer derzeit hingegen die Zweisprachigkeitsprüfung der Laufbahn "A" oder "C" abwickeln möchte, muss mit einer Wartezeit von ca. 5 Monaten rechnen, so die Auskunft in der zuständigen Dienststelle für die Zwei- und Dreisprachigkeitsprüfungen.Wartenzeiten in diesem Ausmaß sind nicht vereinbar mit einer effizienten Verwaltung.

Zwar wird nach Verfügbarkeit bei dringenden Fällen eine Ausnahme gemacht, aber in der Regel muss man ein halbes Jahr auf die Zulassung zur Prüfung warten, so Werner Thaler.

Mittels Landtagsanfrage wird nun die SÜD-TIROLER FREIHEIT auf diesen Misstand hinweisen und die Landesregierung dazu aufforden, Maßnahmen zu treffen, damit die langen Wartezeiten reduziert werden. Eine Möglichkeit besteht darin, die Anzahl der bisher 50 Kommissionsmitglieder zu erhöhen oder die Anzahl der Prüfungstermine aufzustocken.

Werner Thaler
Leitungsmitglied der SÜD-TIROLER FREIHEIT

,
Unbequeme Mahner: Beim Landesfestumzug ausgegrenzt?
LR Tommasini in Katalonien: Modernen Patriotismus kennenlernen

Das könnte dich auch interessieren