Archiv

Aktuelle Fragestunde Oktober:Postangestellte: Überstunden werden nicht bezahlt

Allgemein, Anfragen, Archiv, Landtag

Dass die italienische Post in Süd-Tirol ineffizient und kundenfeindlich arbeitet, ist keine Neuigkeit, sondern war bereits mehrfach Gegenstand von Anfragen und Beschwerden. Nun häufen sich aber auch die Klagen von Mitarbeitern. Aus Bruneck wird beispielsweise berichtet, dass Mitarbeiter dort mit Verträgen eingestellt werden, welche eine 6stündige Arbeitszeit von 7 Uhr morgens, bis 1 Uhr nachmittags vorsehen.

Bereits nach kurzer Zeit werden die Mitarbeiter aber aufgefordert, schon um 6 Uhr zur Arbeit zu erscheinen und bis zum Abschluss der Briefzustellung zu bleiben. Dies kann oft bis in den späten Nachmittag dauern. Die Post weigert sich laut Angaben der Betroffenen aber, die dadurch entstandenen Überstunden zu bezahlen.

1)    Sind der Landesregierung diese Missstände und Verletzungen des Arbeitsrechtes bekannt?

2)    Was wird die Landesregierung dagegen unternehmen?

3)    Wie steht es mit der beabsichtigten Übernahme der Post durch das Land?

L.-Abg. Sven Knoll
L.-Abg. Dr. Eva Klotz

SÜD-TIROLER FREIHEIT
Freies Bündnis für Tirol

, , ,
Aktuelle Fragestunde Oktober: Fotoausstellung über Süd-Tiroler Freiheitskampf
Stellungnahme zur Vorlage des SVP-Landesgesetzes zum amtlichen Gebrauch der geografischen Namen

Das könnte dich auch interessieren