Archiv

"Verbilligten Strom für alle" fordert die SÜD-TIROLER FREIHEIT

Allgemein, Archiv

Verbilligten Strom für alle – dies fordert die SÜD-TIROLER FREIHEIT nach der Vergabe der Stromkonzessionen. Nachdem die Wasserkraft des Landes, aus der der Strom erzeugt wird, allen gehört, sollten alle in diesem Land an diesem Reichtum teilhaben können, so Roland Lang von der SÜD-TIROLER FREIHEIT!

Klarerweise kann es sich dabei nur um eine Verbilligung um maximal 15% handeln, da die Kraftwerke ja gewartet und immer wieder auf den neuesten Stand aufgerüstet werden müssen, so die Bewegung. Aber mit einem verbilligten Stromangebot würde endlich gezielt den ärmeren Schichten des Volkes geholfen und sie müssten sich nicht immer wieder zu Almosen- empfängern und Bittstellern erniedrigen.

Außerdem treffen Unglücksfälle bei den Staudämmen, Druckleitungen und in den Stromwerken auch alle! Bei einem jährlichen Gewinn von mehr als 50 Millionen nach der Vergabe der Stromkonzessionen müssen die Stromrechnungen sinken, nicht die Politikergehälter und Managergehälter steigen, so Roland Lang!

Es ist ein Nonsens und zeigt fehlende soziale Solidarität, wenn das Land nun „Volksaktien“ verkaufen will. Wer am Monatsende kaum Geld für die Stromrechnung hat, kann es sich auch nicht leisten „Volksaktien“ der Stromanbieter zu kaufen.

Wenn der Umweltlandesrat öffentlich erklärt, dass bereits in seinem Büro Anfragen zu „Volksaktien“ einlangen, so möge er nur eine Linie für verbiligten Strom für alle Freischalten: Es werden sehr, sehr, sehr viele Menschen anrufen!

Roland Land
Leitungsmitglied der SÜD-TIROLER FREIHEIT

Zahlen oder Neapel sehen?
7. Jänner: Heute Tag der Trikolore – Pflicht zur Fahnenaushängung

Das könnte dich auch interessieren