Archiv

Diskussion: Staatsbürgerschaft

Allgemein, Archiv

Der Abgeordnete Zeller möchte für uns Südtiroler die österreichische Staatsbürgerschaft einfordern, eine sehr gute Initiative. Was für andere Staatsbü̈rger rechtens ist, muss wohl auch uns zustehen, besser könnten wir die österreichischen Wurzeln nicht demonstrieren.

Volle Zustimmung scheint es in den eigenen Reihen nicht zu geben, wenigstens ist Urzí nicht alleine.
Das Vaterland Österreich macht da mit seinen Windungen schon eine
denkbar schlechte Figur, die Schutzmachtfunktion scheint auch peinlich
zu werden und dem Busenfreundverhältnis Österreich – Italien zu
schaden. Das gemeinsame Tirol, Liebkind der Landeshauptleute, vor
allem bei Festlichkeiten, stößt also doch auf Grenzen (siehe
Staatsbürgerschaft, Schutzmachtfunktion, Trenitalia usw.).

Das grenzenlose Tirol verkommt langsam zum Ammenmärchen, es wird Zeit,
die Selbstbestimmung einzufordern, auch um uns von der
italofaschistischen Umklammerung langsam loszulösen. Die Zeit arbeitet
nicht fü̈r uns, und hat immer noch jene bestraft, die sie ungenutzt
verschlafen haben.

Der zweihundertste Todestag Hofers und das Gedenkjahr sollten also nicht nur mit salbungsvollem Geschwafel ausklingen.

Ivo Hechensteiner, St. Pauls

Archiv
Beiträge für Energieeinsparung: Gewährung von Zuschüssen ausgesetzt!
Studie zum öffentlichen Nahverkehr: Andere Wege führen auch ans Ziel

Das könnte dich auch interessieren