Archiv

Ahrntal: Seit Monaten wird Post falsch und verspätet zugestellt Geduld der Bürger am Ende!

Allgemein, Archiv

Die Landtagsabgeordneten der Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT, Eva Klotz und Sven Knoll, sind von BürgerInnen im Ahrntal über ihre Beschwerde an den Postdirektor betreffend die Missstände bei der Post – Zustellung in Kenntnis gesetzt und gebeten worden, tätig zu werden. Sie haben daher folgende Anfrage im Landtag eingereicht:

Fragestunde März 2010
Missstände bei der Postzustellung im Ahrntal
 
Großen Unmut gibt es in St. Johann und Steinhaus über den ständigen Wechsel der Briefträger. Es wird beklagt, dass Briefe falsch und deshalb geöffnet, Rechnungen zu spät, und richtig adressierte Briefe mit anderer Hausnummer zugestellt werden. Das geht seit Monaten so, und die Bürger sind darüber erbost, dass ständig neue Briefträger nur für jeweils wenige Wochen eingesetzt werden.
 
Wird sich die Landesregierung dafür einsetzen, dass solchen Missständen ein Ende bereitet wird?
 
Dieser Zustand ist auch für Briefträger unzumutbar, warum gibt es ständigen Wechsel?
 
Wie viele Briefträger im Ahrntal sind fix angestellt, wie viele nur auf Zeit, bzw. für wie lange, und ist dies arbeitsrechtlich vertretbar?
 
Gilt dieser Schnitt für das ganze Land?
 
Lt. Abg. Dr. Eva Klotz
Lt. Abg. Sven Knoll
17. 2. 2010

, ,
Gemeinde Eppan missachtet Zweisprachigkeitspflicht
Kosovo seit 2 Jahren ein freier und unabhängiger Staat

Das könnte dich auch interessieren