Archiv

Informationskampagne: Tirol-Patrioten sind keine Nazi-Idioten

Allgemein, Archiv

Es ist leider festzustellen, dass sich die Politik in Süd-Tirol immer nur dann mit dem Thema Rechtsextremismus beschäftigt, wenn die Öffentlichkeit durch eine Gewalttat oder eine Verhaftungswelle aufgeschreckt wird. Nach den Verhaftungen des letzten Jahres hat die Landespolitik große Aktionen, ja sogar einen runden Tisch angekündigt. Geschehen ist aber gar nichts.

Die Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT sieht sich daher verpflichtet, selbst
eine Kampagne gegen rechtsradikales Gedankengut zu initiieren und hat
heute Vormittag die neue Kampagne „TIROL-PATRIOTEN SIND KEINE
NAZI-IDIOTEN“
vorgestellt.

Als volkstumspolitische Bewegung steht man in der Verantwortung, eine
klare Trennlinie zwischen positivem Patriotismus und
menschenverachtendem Nationalismus zu ziehen.

Gezielt versucht man immer wieder, das Selbstbestimmungsanliegen als rechtsradikal abzustempeln, um diesem damit zu schaden.

Junge Menschen müssen über die Geschichte des Landes aufgeklärt und
somit vor derartigen Ideologien bewahrt werden. Wer die eigene
Geschichte kennt, weiß, dass Tirol-Patriotismus und Nationalsozialismus
nicht vereinbar sind.

Als unverständlich bezeichnet die SÜD-TIROLER FREIHEIT daher auch die
Untätigkeit des Landes und der Gemeinden. Am 27. Juli 2009 hat die
Landesregierung die Einführung eines runden Tisches beschlossen, der
bis heute untätig geblieben ist. Auch haben alle Jugendreferenten der
Gemeinden einen Fragenkatalog zum Thema Rechtsradikalismus vor Ort
erhalten, um in der Folge Projekte auszuarbeiten. Bis heute hat aber
fast niemand darauf geantwortet.

Die Jugend zu verurteilen, ohne die Beweggründe zu erforschen und dagegen zu steuern, ist sicher der falsche Weg.

Auch muss die ungleiche Beurteilung von deutschsprachigen und
italienischsprachigen Nationalismus beanstandet werden, die für
Jugendliche nicht nachvollziehbar ist und zu Radikalisierungen führt.

Wie soll jungen Menschen verständlich gemacht werden, dass
übersteigerter Nationalismus etwas Schlechtes ist, wenn von Politikern
und Behörden vorgelebt wird, wie faschistische Relikte in Süd-Tirol
verteidigt werden und man ganz selbstverständlich davor aufmarschiert?

Große Worte und Willensbekundungen reichen hier nicht aus, es braucht Taten.

In den kommenden Wochen wird die SÜD-TIROLER FREIHEIT daher im ganzen
Land Aufkleber mit der Botschaft „TIROL-PARITOEN SIND KEINE
NAZI-IDIOTEN“ verteilen, sowie eine Infobroschüre erstellen, die in
einer jugendgerechten Sprache kurz über die Verbrechen von
Nationalsozialismus und Faschismus in Tirol aufklärt. Darin soll auch
über die Bedeutung von Symbolen, Tätowierungen usw. informiert werden,
mit denen, oft unwissentlich, nationalistische Botschaften vermittelt
werden.

Um die Jugendlichen selbst in die Gestaltung dieser Broschüre
einzubinden, schreibt die SÜD-TIROLER FREIHEIT in ganz Tirol ein
Gewinnspiel aus, mit dem die vier besten Stellungnahmen zum Thema „Ich
bin Tirol-Patriot, aber kein Nazi-Idiot“ gesucht werden, die dann in
der Broschüre veröffentlicht werden.

Mit dieser Kampagne übernimmt die SÜD-TIROLER FREIHEIT aus Überzeugung
eine politische Vorreiterrolle in der Aufklärung junger Menschen, die
notwendig ist, um diese vor nationalistischem Gedankengut zu bewahren
und das Selbstbestimmungsanliegen sauber zu vertreten.

SÜD-TIROLER FREIHEIT – Freies Bündnis für Tirol

Archiv
Vale solo per Italiani und auch für "Halbe"
Filmbericht über die Pressekonferenz zur Aktion: TIROL-PATRIOTEN SIND KEINE NAZI-IDIOTEN

Das könnte dich auch interessieren