Archiv

Messe Bozen: Faschistische Werbe-Artikel im Angebot – Verantwortliche dulden den Verkauf – Anfrage

Allgemein, Archiv

Trotz massivem Polizeiaufgebot ist es scheinbar ganz normal, dass am vergangenen Wochenende auf der Bozner Motorradmesse "Burnout", Abzeichen, Sticker, T-Shirts, Gürtel, Geldtasche usw. vom italienischen Diktator Benito Mussolini zum Verkauf angeboten werden. Die Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT zeigt sich von den Vorgängen auf der Bozner Messe schockiert!

Es ist bedenklich, dass auf der Bozner Messe jede Menge an
Werbe-Artikel mit dem Gesicht vom Diktator Benito Mussolini angeboten
werden. Von den zahlreich anwesenden Ordnungskräften wurde der Verkauf
offenbar geduldet. Anders ist es nicht zu erklären, warum niemanden von
den Verantwortlichen den Verkauf dieser faschistischen
Propaganda-Mittel aufgefallen ist.

In einer Landtagsanfrage werden die Abgeordneten der Bewegung
SÜD-TIROLER FREIHEIT, Dr. Eva Klotz und Sven Knoll Aufklärung darüber
verlangen, welche Firmen auf der Bozner Messe diese einschlägigen
Artikel zum Verkauf angeboten haben und warum von den Verantwortlichen
der Messe Bozen bzw. den Ordnungskräften der Verkauf nicht untersagt
worden ist.

Laut der Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT ist es zudem bedenklich, dass
zwar Werbe-Artikel von Benito Mussolini verkauft werden, jedoch auf dem
Messe-Gelände keine Tiroler Fahnen angebracht sind.

SÜD-TIROLER FREIHEIT

Bilder von faschistischen Werbe-Artikel, welche auf der Bozner Motorradmesse Burnout zum Verkauf angeboten worden sind.

, ,
SÜD-TIROLER FREIHEIT kandidiert in Kastelbell-Tschars
Grieser Platz: Noch mehr Verkehr – Todesstoß für Dorfplatz

Das könnte dich auch interessieren