Archiv

Der belebende Duft der Freiheit gegen den Gestank der Indifferenz

Allgemein, Archiv

So schrieb Roberto Saviano in einem offenen Brief an Silvio Berlusconi, den „DIE ZEIT“ am 22. April abdruckte. Berlusconi hatte Saviano frontal angegriffen, weil er in seinem Bestseller „Gomorrha“ die Machenschaften der Mafia aufdeckte. Der Vorwurf: „Gomorrha“ schade dem Image Italiens und nütze nur der Mafia! 

Saviano erinnert Berlusconi an die Worte von Richter Borsellino: „ Der Kampf gegen die Mafia muss mehr sein als eine einsame Schlacht, nämlich eine kulturelle und moralische Bewegung, die uns alle und insbesondere die junge Generation mitreißt, sie den herrlich belebenden Duft der Freiheit wittern lässt und gegen den üblen Gestank der Scheinheiligkeit, Indifferenz, Duldung und Mittäterschaft allergisch macht.“ 

Berlusconi ziehe es vor, zu schweigen; Saviano fragt: „Lässt man, wenn es brennt, den Brandstifter laufen und schiebt dem, der die Feuerwehr gerufen hat, die Schuld in die Schuhe?“

Ähnlich wie Berlusconi verhält sich LH Durnwalder in Sachen faschistischer Relikte.

Auf Nachfrage, warum seit über einem Jahr nach den Großkundgebungen kein einziges faschistisches Relikt dokumentiert, geschweige denn entfernt worden sei, gab Durnwalder den Demonstranten die Schuld. Da sie auf die Straße gegangen seien, hätten sich die Fronten verhärtet und die Beseitigung der Relikte habe man dadurch verhindert!

Die faschistischen Relikte stehen seit Jahrzehnten in Süd-Tirol. Seit 1945 hätte man sich für deren Beseitigung einsetzen können. Geschehen ist nichts!

Der üble Gestank der Scheinheiligkeit, Indifferenz, Duldung und Mittäterschaft weht auch in unserem Lande!

Margarete Heimberger Klotz

Archiv
SVP Bozen: Stimmenfang mit Wählertäuschung, 62 Jahre an der Macht sind genug
Citymaut und Vignettenpflicht für Bozen? – Klares Nein von der SÜD-TIROLER FREIHEIT

Das könnte dich auch interessieren