Archiv

PDL-Jugendbeauftragter: „Mussolini hatte auch gute Seiten, die sehr positiv fürs Volk waren“

Allgemein, Archiv

Als verantwortungslos bezeichnet der Landtagsabgeordnete der SÜD-TIROLER FREIHEIT, Sven Knoll, die Entscheidung der SVP-Sterzing unter Bürgermeister Fritz Karl Messner, den Gemeinderat des PDL, Davide Orfino, mit der Jugendpolitik der Gemeinde zu beauftragen.
Davide Orfino ist in der Vergangenheit immer wieder durch rechtslastige Äußerungen und Tätigkeiten aufgefallen. Ihn nun ausgerechnet mit der Betreuung von Jugendlichen zu beauftragen, spottet jeglicher Vernunft und zeugt auch davon, dass es die SVP mit der Bekämpfung von Rechtsradikalismus nicht wirklich ernst nimmt.

Folgende Infos zu Davide Orfino:

1. Auf seinen diversen Homepages die er in den letzten Jahren
betrieben hat, findet man teils haarsträubende Äußerungen wie:
„Mussolini hatte auch gute Seiten, die sehr positiv fürs Volk waren…“.
Außerdem wurden dort Links zur rechtsradikalen Musikgruppen gepostet
und auch völlig ungeniert eindeutig rechtsradikale Symbole wie das
Keltenkreuz veröffentlicht.

2. Bemerkenswert aber auch seine Aussagen auf diversen Politik-Foren
im Internet: „…dann frage ich mich, was Durnwalder überhaupt noch in
Südtirol, besser gesagt in Italien zu suchen hat, wenn sein Vaterland
Österreich ist und er sich nicht der italienischen Nation angehörig
fühlt“, weiters meint er: „diese Leute laden wir ein nach Österreich zu
ziehen…“.

3. Davide Orfino ist Facebook-Mitglied der Gruppe „CasaItalia
Bolzano“. Diese Organisation hat in Bozen eine Bibliothek mit
rechtsradikalen Publikationen betrieben.

4. Bei diversen rechtsradikalen Veranstaltungen findet man Davide
Orfino als Teilnehmer.

5. Als am 8. November 2008 gegen die faschistischen Relikte in Bozen
demonstriert wurde, fand man Davide Orfino in den Reihen der
italienischen Neo-Faschisten, die die Demonstranten anpöbelten und den
Arm zum faschistischen Gruß erhoben.


Angesichts derartiger Tatsachen erscheint es völlig unverständlich,
weshalb ausgerechnet so jemand wie Davide Orfino von der Gemeinde
Sterzing mit der Betreuung von Jugendlichen beauftragt wird.

In dieser Position kann er unglaublichen Schaden anrichten und
Jugendliche mit seinem Gedankengut beeinflussen.

Als Land groß eine Jugendstudie gegen Rechtsextremismus zu präsentieren
und in den Gemeinden dann Personen mit wichtigen Positionen zu
bekleiden, die die Ansicht vertreten, dass „Mussolini viel Gutes
geleistet hat“ ist völlig inakzeptabel.

Der Landtagsabgeordnete Sven Knoll erwartet sich daher von der SVP, aber
auch von der JG-Leitung eine unmissverständliche Stellungnahme zu
dieser unverantwortlichen Entscheidung, sowie dass Bürgermeister Fritz
Karl Messner umgehend Davide Orfino seiner Position enthebt.

L.-Abg. Sven Knoll

SÜD-TIROLER FREIHEIT

,
Thaler: "Erwäge Anzeige wegen Amtsunterlassung gegen Regierungskommissar"
Gefährliche Einsprachigkeit auf den Stromzählern

Das könnte dich auch interessieren