Archiv

Italienische rechtsextreme Tendenzen werden von Behörden und Politik nicht wahrgenommen

Allgemein, Archiv

Besorgt zeigt sich die Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT über die rechtsextremen Tendenzen unter der italienischsprachigen Jugendlichen in Süd-Tirol. Noch besorgter über die Tatsache, dass von den zuständigen Behörden nichts dagegen unternommen wird, so Werner Thaler, Leitungsmitglied der Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT.

Die Medienberichte der letzten Tage zeigen ein düsteres Bild von einem Teil der italienischen Jugendlichen in Bozen, welche ungestraft faschistische Ideologien verbreiten bzw. ausleben. Nährboden für dieses unsägliche Gedankengut bieten mit Sicherheit die faschistischen Relikte in Bozen, wie das Siegesdenkmal oder das Mussonini-Relief am Gerichtsplatz. Die tägliche Präsenz dieser Relikte und die nicht aufgearbeitete faschistische Vergangenheit in Italien tun das ihrige hinzu.

Als skandalös bezeichnet die SÜD-TIROLER FREIHEIT auch die Tatsache, dass in den Räumlichkeiten des Wohnbauinstitutes in Bozen, der neofaschistische „Kulturverein“ CasaItalia eine Bücherei betreibt, in der rechtsradikale Publikationen vertrieben werden. Das Verhalten der Landesregierung, die diesen Umtrieben tatenlos zusieht, ist schlichtweg unverantwortlich. Die SÜD-TIROLER FREIHEIT wird daher eine entsprechende Anfrage an die Landesregierung stellen.

Ausdrücklich warnt die SÜD-TIROELR FREIHEIT auch vor einem faschistischen Rockkonzert der Gruppe „ZETAZEROALFA“, das im Herbst in Bozen stattfinden soll. Es ist für jeden vernünftigen Menschen schleierhaft, wie eine solche Band, die sich offen zum Faschismus bekennt, eine behördliche Genehmigung von der Quästur erhalten kann. Auch das Schweigen des Bozner Bürgermeisters, der sich als erster Bürger entschieden gegen derartige Umtriebe in seiner Stadt aussprechen müsste, ist nicht nachzuvollziehen.

Verwundert zeigt sich Thaler daher darüber, dass trotz unmissverständlicher Gesetzeslage scheinbar gegen die rechtsextreme italienische Szene nichts unternommen wird, gegen deutschsprachige Rechtsextreme (ZU RECHT) aber schon. Die SÜD-TIROLER FREIHEIT fordert, dass mit gleicher Konsequenz vorgegangen wird. Faschistische bzw. nazitische Auswüchse dürfen nicht geduldet werden.

Werner Thaler
Leitungsmitglied der Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT

Videos:

"Saluto Romano" am Gedenktag der Opfer der Foibe (10. Februar 2008)

Foto-Sammlung auf Flickr

Weiterführende Links als Dokumentation der faschistischen Umtriebe in Bozen und Umgebung:

http://it.wikipedia.org/wiki/Zetazeroalfa

http://casapoundbolzano.wordpress.com

http://hochtirol.wordpress.com/2010/04/11/italienische-neofaschisten-in-bozen/

,
Neuer Zebrastreifen bei der Pfarrkiche in Niederlana gefordert
Tourist beinahe gestorben, weil Carabinieri-Beamter kein Deutsch verstand

Das könnte dich auch interessieren