Archiv

Verfälschte Geschichte

Allgemein, Archiv

Geschichtsverfälschung um politische Ideologien zu verbreiten, werfen zwei junge Studenten in einer Tagung an der Universität in Bozen der Bewegung "Süd-Tiroler Freiheit" vor. Der Student Mathias Keitsch behauptet, in dem Video auf YouTube, wo Tricolore schwingende Menschen dem Faschismus huldigen, seien lediglich Fußball-Fans und keine Faschisten zu sehen.

Wo war Herr Keitsch, als Italien 2006 Weltmeister wurde und Hunderte im
Autocorso in Richtung Siegesdenkmal zogen und den Mussolini-Gruß in die
Kameras hielten? Nur Fußball-Fans?

Matteo Graiff geht noch weiter und
glaubt zu wissen, dass Italien kein Polizeistaat ist. Tatsache ist, dass
Italien pro Kopf fünfmal so viel Polizei aufweist wie Deutschland.

Außerdem: Die Kundgebung 1957 auf Sigmundskron wäre ein "Los von
Trient"gewesen – und nicht wie von der Süd-Tiroler Freiheit behauptet
ein "Los von Rom". Es gibt zum Glück noch heute viele lebende
Zeitzeugen, die die Wahrheit kennen.

Gerhard Pali

10. Dezember 2010: Einladung zur Ortsversammlung in Eppan – Gründung einer Ortsgruppe
Süd-Tirol „normale“ italienische Provinz – Nur italienische Tests für Aufenthaltsgenehmigungen

Das könnte dich auch interessieren