Archiv

Bahn: SÜD-TIROLER FREIHEIT fordert Sanierungen

Allgemein, Archiv, Bezirke, Unterland

Die Bezirksgruppe Unterland/Überetsch der Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT fordert Landesregierung und Eisenbahnverwaltung erneut dazu auf, Maßnahmen zur Verbesserung bzw. Modernisierung des Roll- und Schienenmaterials zu setzen. Die jüngsten Polemiken um das Halteverbot von DB und ÖBB Zügen in Süd-Tirol, sowie die geplante Sanierung der Strecke Brenner – Innsbruck, unterstreichen die Wichtigkeit dieses Verkehrsmittels. Besonders im Unterland wäre die Sanierung des Roll- und Schienenmaterials dringend geboten.

Die Bezirksgruppe Unterland/Überetsch der Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT
erinnert, dass das Unterland seit Jahren auf entsprechende Maßnahmen
wartet. Das Material im Unterland ist völlig veraltet und
Modernisierungsmaßnahmen längst unumgänglich und überfällig. Die
Adaptierung von Schienen und Rollmaterial an zeitgemäße Technik würde
die Lärmbelastung im Unterland eindämmen und den Fahrgästen höheren
Reisekomfort bieten. Die Bezirksgruppe Unterland/ Überetsch der Bewegung
SÜD-TIROLER FREIHEIT fordert die Landesregierung und die
Eisenbahnverwaltung deshalb erneut dazu auf, Maßnahmen zur
Lärmvermeidung und Komfortsteigerung zu setzen.

Für die Bezirksgruppe Süd-Tiroler Unterland/Überetsch:

Stefan Zelger,

Hauptausschussmitglied und Gemeinderat der SÜD-TIROLER FREIHEIT Tramin

, ,
Faschistisches Denkmal: Keine Existensberechtigung
Dubiose Anschuldigungen

Das könnte dich auch interessieren