Archiv

Offener Brief an den Quästor

Allgemein, Archiv

Sehr geehrter Herr Quästor!
Vor einigen Tagen wurden beim Siegesdenkmal in Bozen die Baugerüste nach den Renovierungsarbeiten entfernt und nun ist noch deutlicher als vorher  die beleidigende Inschrift zu lesen:

„Hic patriae fines siste signa. Hinc ceteros excoluimus lingua legibus artibus.“

„Hier an den Grenzen des Vaterlandes setze die (Feld-)Zeichen. Von hier aus bildeten wir die Übrigen durch Sprache, Gesetze und Künste."

Da ich mich persönlich, meine Vorfahren,  aber auch alle Südtiroler, durch diese Aufschrift beleidigt fühle, da die Tiroler vor der Zerreißung ihres Landes  weder in Grotten gehaust noch nur gebellt haben,  möchte ich Sie, als Quästor von Bozen, ersuchen, die notwendigen Schritte zu ergreifen, damit diese jetzt nach der Renovierung  noch besser lesbare  Schrift rassistischen  Inhalts bis zu einer endgültigen Klärung der Zukunft dieses Denkmals verdeckt wird.
 
Zuständig für das faschistische Objekt ist das Ministerium für kultur und Denkmalpflege, Regionaldirektion für Kultur und Landschaftsgut der Region Veneto.
 
Ich ersuche höflich um Mitteilung über die ergriffenen Maßnahmen!
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Roland Lang
Greifensteiner Weg 12
39018 Terlan

Archiv
150 Jahr- Feiern zur Einheit Italiens 2011 – Südtirol ist nicht Italien- kein Grund mitzufeiern!
Busfahrer sollen hinter Glas – Nachtbusse müssen bleiben!

Das könnte dich auch interessieren