Archiv

Ende des Bürgerkrieges im Südsudan – Frieden durch Anwendung des Selbstbestimmungsrechtes

Allgemein, Archiv

Im Südsudan wird ab dem 9. Jänner das Volk entscheiden, ob das Land ein eigener Staat werden soll. Zur Vorbereitung des Referendums hat auch der österreichische Außenminister Spindelegger maßgeblich mitgewirkt, so Roland Lang. Auch die christlichen Bischöfe des Sudan fordern in einem Appell die Achtung der sudanesischen Völker. Die EU hat bei der 3029 Tagung des Rates für auswärtige Angelegenheiten am 26. Juli 2010 die konsequente Unterstützung für die Abhaltung des Referendums über die Selbstbestimmung des Sudans bestätigt Auch der italienische Außenminister Franco Frattini und der österreichische Außenminister Spindelegger nahm an der Sitzung teil und nahmen diese Schlussfolgerungen mit an, stellt die SÜD-TIROLER FREIHEIT fest.

Der deutsche Bundesminister für Auswärtiges und Vizekanzler Guido
Westerwelle, erklärte am zur Lage im Sudan, dass das Referendum ein
entscheidender Wendepunkt für das Land ist.

Frieden durch Selbstbestimmung, stellte eine sudanesische
Regierungskoalition in Wien fest: „Wir haben uns entschlossen, den
Friedensprozess bis zu Ende zu gehen, egal, wie das Referendum endet“,
betonte Karti (Außenminister des Sudan). Das ressourcenreiche Land hat
einen 21-jährigen Bürgerkrieg hinter sich; die Volksabstimmung ist Teil
eines unter internationaler Vermittlung ausgehandelten
Friedensvertrages.

Den sudanesischen Bürgern diese Möglichkeit der Selbstbestimmung zu
geben, sollte als „mutiger Schritt gewertet werden“, so der
österreichische Außenminister Spindelegger.

Die SÜD-TIROLER FREIHEIT sieht in der Ausübung des
Selbstbestimmungsrechtes im Südsudan eine Bestätigung ihres Einsatzes
für eine Volksabstimmung auch in Südtirol bestätigt und ist überzeugt,
dass nur die Freiheit jedes Volkes der Garant für echten und dauerhaften
Frieden sein kann.

Roland Lang
Leitungsmitglied der SÜD-TIROLER FREIHEIT


Zusätzliche Informationen:

Das Referendum in Südsudan soll am 9. Jänner 2011 beginnen und
voraussichtlich bis 15. Jänner 2011 dauern. Wahlberechtigt sind alle
Südsudanesen, die sich bis zum 8. Dezember 2010 haben registrieren
lassen. Das Ergebnis des Referendums muss laut Referendumsgesetz
innerhalb von 30 Tagen nach Ende der Abstimmung verkündet werden. Falls
eine Mehrheit für die Unabhängigkeit des südlichen Landesteils votiert,
soll diese nach Ablauf eines halben Jahres wirksam werden und es würde
ein neuer Staat im internationalen Gefüge entstehen.

Selbstbestimmungsinitiative 2011: Die Freiheit schlägt Wellen
Gefährliches Schlechtreden des Selbstbestimmungsrechtes

Das könnte dich auch interessieren