Archiv

Frage an HistorikerInnen

Allgemein, Archiv

In einem Brief sind zahlreiche Historiker für den Erhalt aller faschistischen Relikte und Denkmäler in Südtirol eingetreten. Während in allen Ländern nach einer Diktatur die Denkmäler zur Verherrlichung der Tyrannen abgetragen wurden, soll dies für die faschistischen Relikte nicht gelten, denn scheinbar garantieren gerade sie ein friedliches Zusammenleben der Volksgruppen.

Doch bezugnehmend auf den Brief der Historiker, in dem sie selbstsicher
erklären, „Als HistorikerInnen fordern wir die Verantwortlichen auf,
unsere Fachkompetenz ernst zu nehmen und sie für zielführende Lösungen
zu beanspruchen.“, möchte ich diese HistorikerInnen fragen, ob dieser
Brief auch dann gelten würde, wenn Hakenkreuze und Hitlerfratzen von
diesen Denkmälern herabschauen würden! Bei knapp 40 Unterzeichnern
dieses Briefes wird sicher eine/r der HistorikerInnen die Dolomiten lesen
und damit diesen Leserbrief sehen und mir mit „Fachkompetenz“ die ernst
zu nehmen ist, antworten.

Roland Lang, Terlan

Archiv
Aktuelle Fragestunde März-Session: Freie Stellen bei der Finanzpolizei in Südtirol
Fragwürdiger Schulausflug zum Handgranatenweitwurf der Alpini

Das könnte dich auch interessieren