Archiv

Andreas Hofer Gedenktag: Vorbild für Freiheit und Einheit Tirols

Allgemein, Archiv

Der kommende Sonntag steht in ganz Tirol im Zeichen des Gedenkens an den Tod von Andreas Hofer, am 20. Feber 1810. Von Kufstein bis Salurn, sowie in den letzten Jahren auch zunehmend wieder in Welsch-Tirol, werden Feierlichkeiten zum Gedenken an den Tiroler Freiheitshelden organisiert. Die Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT ruft daher alle Tiroler Landsleute dazu auf, sich an den Andreas-Hofer-Feiern zu beteiligen und die Tiroler Fahne zu hissen.

Andreas Hofer und die Freiheitskämpfer von 1809 haben auch nach über 200 Jahren noch immer ihren fixen Platz in der Tiroler Gesellschaft und einen somit das derzeit geteilte Tirol über alle Staats- und Sprachgrenzen hinweg.

Die Feierlichkeiten am kommenden Sonntag sollen daher nicht nur dem Gedenken an den Tod von Andreas Hofer dienen, sondern auch dem Bewusstsein dafür, wofür diese Menschen gekämpft haben.
Andreas Hofer und die Freiheitskämpfer von 1809 sind Vorbilder für die Freiheit und Einheit Tirols, die sich nicht von der Politik vorschreiben ließen, was möglich, oder unmöglich sei.

Gerade in diesen Tagen, in denen Italien den Süd-Tirolern wieder einmal ihre Tiroler Identität in Abrede stellt und sie zu Italienern abstempelt, bekommt der Andreas-Hofer-Gedenktag eine besondere Bedeutung. Er dient nicht nur der Besinnung und Stärkung der eigenen Tiroler Identität, sondern auch der Erkenntnis, dass in der Geschichte nichts unmöglich ist, da der Wunsch nach Freiheit und Einheit letztlich immer stärker ist, als die größten und mächtigsten Armeen der Welt.

L.-Abg. Sven Knoll
SÜD-TIROLER FREIHEIT

Archiv, Sven Knoll
20.000 Unterschriften für die doppelte Staatsbürgerschaft – Bilder online
Sand in Taufers – Nur ein Negativbeispiel oder System Südtirol?

Das könnte dich auch interessieren