Archiv

Landesarchiv unabhängiges Institut?

Allgemein, Archiv

Das Südtiroler Landesarchiv sollte die wichtige Aufgabe wahrnehmen, das Gedächtnis unseres Landes zu sein. Als solches ist es natürlich ein sehr wichtiger Identitätsträger, in dem sich für unsere Tiroler Identität unschätzbar wichtige Dokumente befinden und vom Landesarchiv mit reichlichen Steuergeldern (zu Recht!) erforscht, aufbereitet und zugänglich gemacht werden. Es liegt schon in der Natur der Sache, dass das Landesarchiv Geschichtsträger von Gesamttirol ist, denn unsere Heimat wurde durch die über 500jährige Zugehörigkeit zu Österreich zu dem, was sie jetzt ist.

Genauso soll das Landesarchiv die Geschichte aller drei autochthonen Volksgruppen unserer Heimat erforschen und pflegen.
Um so mehr verwundert daher eine Wortmeldung des Herrn Andrea Di Michele in der letzten FF. Andrea Di Michele ist offensichtlich traurig darüber, dass die Südtiroler wegen der faschistischen Exzesse den Geburtstag Italiens nicht genügend zu würdigen wissen; dann ist die Frage erlaubt, wie es denn so war, bevor die Schwarzhemden die Macht ergriffen haben.

Vielleicht kennt der Historiker die neuen Publikationen von Josef Fontana, in denen ausführlich über die unduldsame Politik des "liberalen Italiens" noch vor dem Faschismus berichtet wird, ganz zu schweigen von den Maßnahmen des demokratischen Nachkriegsitaliens. Di Michele wünscht sich offensichtlich eine Italianisierung auf die "weiche Art" – ob das die beste Voraussetzung ist, eine objektive Orientierungshilfe zu geschichtspolitischen Themen zu geben, darf bezweifelt werden.

Aber Di Michele wird es wohl wissen – immerhin arbeitet er im Südtiroler Landesarchiv, das ja von der offiziellen Politik immer stärker einbezogen wird, unter anderem um die faschistischen Denkmäler zu "entschärfen". Man darf gespannt sein, wie das Landesarchiv diese Haltung erklären wird. Seinem Auftrag wird es durch solche verzichtbaren Wortspenden wie von Herrn Di Michele jedenfalls in keinster Weise gerecht. 

Lorenz Puff
Hauptausschussmitglied der SÜD-TIROLER FREIHEIT

Josefi-Feiertag: Forderung nach Wiedereinführung des Feiertages – Tiroler Fahne aushängen
100 Euro Strafe, weil Naturns die italienische Nationalhymne nicht abgespielt hat

Das könnte dich auch interessieren