Archiv

Heute (6. Juni) 20.20 Uhr – Diskussionssendung "Am Runden Tisch" im Sender Bozen über die Feuernacht

Allgemein, Archiv

Die Bewertung der Feuernacht fällt noch immer sehr unterschiedlich aus. Für die einen wurde in der Feuernacht der Grundstein für die Autonomie gelegt, für die anderen hatten die Attentate vorwiegend negative Auswirkungen auf die Südtirol Politik. Die TV-Diskussion "Am Runden Tisch" fragt nach den Ursachen, den Akteuren und den Auswirkungen der Feuernacht: Wer hat den Anstoß zur Wende in der italienischen Südtirol-Politik gegeben: die Attentäter der Feuernacht, die Realpolitik der SVP oder der ehemalige österreichische Außenminister Bruno Kreisky?

Gäste:
Gabriele di Luca (Publizist, Lehrer);
Christoph Franceschini (Filmemacher, Journalist);
Eva Klotz (Tochter des Freiheitskämpfer Georg Klotz);
Rolf Steininger (Historiker);
Martha Stocker (Politikerin – SVP)

Moderation: Heidy Kessler

Hintergrund: In der Herz-Jesu-Nacht vom 11. auf den 12. Juni 1961 sprengte der
Befreiungsausschuß Südtirol BAS 37 Hochpannungsmasten, zwei
Hochdruckleitungen und einige Eisenbahnmasten. Die Nacht ist als
"Feuernacht" in die Geschichte Südtirols eingegangen. Sie ist nach wie
vor prägend für das Selbstverständnis der Südtiroler und das Südtirol
Bild außerhalb des Landes.

,
Verein „Kaufleute Aktiv E.V. Meran“: Untersuchungsausschuss wäre dringend notwendig gewesen
Neue Meinungsumfrage: 56% der Süd-Tiroler wünschen sich die Abspaltung von Italien

Das könnte dich auch interessieren

Menü