Archiv

Gemeindepolizei Schenna

Allgemein, Archiv

Die Gemeinderätin der SÜD-TIROLER FREIHEIT in Schenna, Myriam Atz Tammerle, hat im Rahmen der letzten Gemeinderatssitzung die Diskussion zur Zusammenarbeit der Gemeindepolizei von Schenna mit jener der Gemeinde Tirol mit zahlreichen Überlegungen mitbestimmt. Da Schenna nur über einen Gemeindepolizisten verfügt, würde eine Zusammenarbeit mit dem Gemeindepolizisten der Gemeinde Tirol ein Besetzen des Streifendienstes durch zwei Polizisten ermöglichen.

Gemeinderätin Myriam Atz Tammerle wollte von der Gemeindeverwaltung in Erfahrung bringen, ob der Streifendienst auch nachts durchgeführt werde und wie es mit der Zuständigkeit der Sicherheitskräfte bei Einbrüchen aussehe, da sich in Vergangenheit zur Herbstzeit vermehrt nächtliche Einbrüche ereignet hätten, und die Gemeindepolizei keine Waffen trägt. „Bei der Zusammenarbeit der Gemeindepolizei der beiden Gemeinden sollte vor allem die Sicherheit im Vordergrund stehen und nicht ein vermehrtes Strafen!“ mahnte die Gemeinderätin Myriam Atz Tammerle in der Sitzung an. Nach ausführlicher Diskussion wurde die Zusammenarbeit einstimmig beschlossen.


Zusätzlich zu diesem Thema brachte Myriam Atz Tammerle noch den Vorschlag ein, im Dorfzentrum von Schenna Lieferantenstellplätze zu errichten oder geregelte Lieferzeiten einzuführen, da die Kaufleute des Schenner Ortskerns mehrmals beklagten, dass das häufige Verhängen von Strafen an ihre Lieferanten zu Problemen führt. Der Bürgermeister beauftragte daraufhin den zuständigen Referenten, sich der Sache anzunehmen.

Myriam Atz Tammerle
Gemeinderätin der SÜD-TIROLER FREIHEIT

,
„Besen-Plakat ist Schmähung der Nation“: Was passiert nun mit Bossi und Calderoli?
Bündnis Taufers2010 – Der totale Ausverkauf ist besiegelt!

Das könnte dich auch interessieren