Archiv

4. Selbstbestimmungsabend im Ahrntal – Europa auf die Selbstbestimmung Süd-Tirols vorbereiten

Allgemein, Archiv

Ahrntal – Am Samstagabend ging im Ahrntal der 4. Selbstbestimmungsabend der Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT über die Bühne. Die ehemalige EU-Parlaments-Abgeordnete Nelly Maes aus Flandern und der FNP-Regionalparlamentarier Sybren Posthumus hatten die Abstimmung im Ahrntal (Weißenbach) als internationale Wahlbeobachter verfolgt. Am Ende der Veranstaltung hatten die Ahrntaler Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, in einer geheimen Abstimmung ihre Meinung über die Selbstbestimmung kund zu tun.

Nelly Maes ging in ihrem Vortrag über die aktuelle Situation in Flandern
bzw. Belgien ein. Belgien befindet sich um Umbruch, der Prozess der
Veränderung ist noch lange nicht am Ende, so Nelly Maes.
Sie betonte, dass es die einzelnen Völker sind, auf die Europa gebaut sein muss, nicht auf Staaten.

Sybren Posthumus erklärte, dass das friesische Volk, wie die Tiroler,
ein geteiltes Volk sind. Ein Teil des Volkes lebt in den Niederlanden,
die andere Hälfte lebt in Deutschland. Auch in diesem Fall gibt es viele
Parallelen zu Südtirol.

Beide Vertreter zeigten sich beeindruckt vom laufenden
Selbstbestimmungsreferendum im Ahrntal und sicherten ihre volle
Unterstützung auf europäischer Ebene für eine Selbstbestimmung
Süd-Tirols zu.

Der Landtagsabgeordnete der SÜD-TIROLER FREIHEIT, Sven Knoll, erläuterte
in seinem Referat die Ergebnisse der jüngsten Meinungsumfrage zur
Selbstbestimmung, aus denen hervorgeht, dass sich 56% der Süd-Tiroler
aus dem Stand für einen Abspaltung aussprechen würden.

SÜD-TIROLER FREIHEIT

,
Südtiroler gezwungen Alpini zu sein – Alpiniaufmarsch ist kein „kulturelles Ereignis“
Vierter erfolgreicher Selbstbestimmungs – Wahlabend in Weißenbach/Ahrntal – Fotos online

Das könnte dich auch interessieren