Archiv

Versperrtes Bozner Stadtmuseum – Mögliche Lösung: Übergabe an das Land

Allgemein, Archiv

Roland Lang, Leitungsmitglied der Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT, drängt auf den raschen Abschluss der Umbauarbeiten im Bozner Stadtmuseum. Für die im Jahre 2003 begonnenen Umbauarbeiten waren ursprünglich 2 Jahre vorgesehen, trotzdem sind nun mehr als 9 Jahre vergangen ohne das eine Wiedereröffnung ansteht. Nun schlägt Roland Lang eine Übernahme des Museums durch das Land vor.

"Eine Stadtverwaltung, die nicht imstande ist, ein Museum innerhalb so langer Zeit zu sanieren, sollte die Überlegung anstellen, den Abschluss der Umbauarbeiten und die zukünftige Führung dem Land Südtirol zu übertragen. Auch eine stärkere Zusammenarbeit mit dem benachbartem Ötzi-Museum könnte angedacht werden", so Lang.

Es ist eine Unverschämtheit gegenüber Privaten, die für das Stadtmuseum Gegenstände gespendet haben, dass das Museum noch immer geschlossen ist. Darüberhinaus hat auch die Stadt Bozen zahlreiche Objekte mit Steuergeldern angekauft, welche nun der breiten Öffentlichkeit vorenthalten werden.

Das Bozner Stadtmuseum birgt viele Schätze: So stammt die heutige Tracht der Schützenkompanie Bozen von einem Gemälde im Stadtmuseum, das die Heimführung der Reliquien des seligen Heinrich von Bozen im Jahre 1759 zeigt. Bekannt vom Bozner Stadtmuseum ist auch der „Umbau“ der Faschisten, bei dem der "zu deutsche" Turm des Museums entfernt wurde. Dieser wurde 1993/94 wieder an seinem ursprünglichen Platz zurück gebaut.

Roland Lang
Leitungsmitglied der SÜD-TIROLER FREIHEIT

Archiv
Solidarität: Trikolore bei Veranstaltungen- Fahnensteuer für freiwillige Selbsterklärung
Angebliche Neuausrichtung der SVP ist Absage an die Freiheit unseres Landes!

Das könnte dich auch interessieren