Archiv

Gefallenengedenken mißbraucht

Allgemein, Archiv

Als „unpassend“ bezeichnet der Brixner Gemeinderat der Süd-Tiroler Freiheit, Hartmuth Staffler, gewisse Aussagen des Vahrner Bürgermeisters Andreas Schatzer in seiner Gedenkrede am Soldatenfriedhof Brixen/Vahrn am 6. November. Anstatt der Gefallenen aller Kriege gleichermaßen zu gedenken, hat Bürgermeister Schatzer die in Afghanistan getöteten italienischen Soldaten besonders hervorgehoben. „Damit hat Schatzer das Gefallenengedenken mißbraucht, um eine zweifelhafte politische Aussage zu machen“, protestiert Staffler.

„Anscheinend weiß Schatzer nicht, dass im Zuge der höchst umstrittenen sogenannten Friedensmission in Afghanistan nicht nur italienische Soldaten, sondern auch zahlreiche Soldaten anderer Staaten und vor allem viele Zivilisten ums Leben gekommen sind.“ Schatzers einseitiges Gedenken nur der italienischen Soldaten sei vor allem am Soldatenfriedhof Brixen/Vahrn nicht angebracht, zumal dort 1229 österreichisch-ungarische Soldaten ruhen, die im Ersten Weltkrieg Opfer der italienischen Aggression wurden.

Hartmuth Staffler
Gemeinderat der SÜD-TIROLER FREIHEIT
in Brixen

Aufruf an die Jugend: Brennerkundgebung am 13. November 2011
Sel- Sumpf: Klotz und Knoll verlangen Klärung der Rolle von Landeshauptmann Durnwalder

Das könnte dich auch interessieren