Archiv

Italien nur 0,26% vom Kollaps entfernt: Landesregierung bestätigt, Italien schadet Süd-Tirol

Allgemein, Anfragen, Archiv, Landtag

Im Rahmen einer Anfrage zur Aktuellen Fragestunde hat der Landtagsabgeordnete der SÜD-TIROLER FREIHEIT, Sven Knoll, heute das Debakel der italienischen Schuldenkrise und dessen negative Folgen für Süd-Tirol im Landtag thematisiert. Die Landesregierung bestätigte erstmals, dass die Herabstufung der Kreditwürdigkeit Süd-Tirols durch zwei internationale Rating-Agenturen die Folge der Zugehörigkeit zu Italien sei, und gestand somit ein, dass Italien Süd-Tirol wirtschaftlichen Schaden zufügt.

Sven Knoll verwies darauf, dass sich die Wirtschaftssituation Italiens Tag für Tag verschlechtert und eine ernsthafte Bedrohung für Süd-Tirol darstellt.
Allein am heutigen Tag sind die Renditen der 10 jährigen italienischen Staatsanleihen auf ein neues Rekordhoch von 6,74 Prozentpunkte gestiegen, und machen damit weitere Kredite für Italien kaum mehr finanzierbar. Bei 7 Prozentpunkten spricht man davon, dass eine Staatspleite nicht mehr aufzuhalten ist.
Italien ist somit nur mehr 0,26 Prozentpunkte vom Kollaps entfernt.

L.-Abg. Sven Knoll
SÜD-TIROLER FREIHEIT

, ,
Sel- Sumpf: Klotz und Knoll verlangen Klärung der Rolle von Landeshauptmann Durnwalder
Panik in Rom: Italienische Staatsanleihen überschreiten 7,47 Prozentpunkte

Das könnte dich auch interessieren