Archiv

Großer Erfolg im Landtag: Recht auf deutsche Muttersprache bei Lebensmitteln

Allgemein, Archiv

Der Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT ist es gelungen, im Landtag einen Beschlussantrag durchzusetzen, welcher die Etikettierung von Lebensmitteln auch in deutscher Sprache vorsieht. Bisher wurde das Recht der Süd-Tiroler auf Gebrauch der deutschen Muttersprache einfach ignoriert, da bei Lebensmitteln besonders die Inhaltsangaben nur in italienischer Sprache angegeben wurden. Die Annahme dieses Beschlussantrages ist daher ein großer Erfolg für die Konsumenten und eine weiteres Wahlversprechen, das die SÜD-TIROLER FREIHEIT umgesetzt hat, so der Landtagsabgeordnete Sven Knoll.

Ein Blick in die Regale vieler Lebensmittelgeschäfte lässt feststellen, dass man bei Tiernahrung, ja selbst bei Waschmitteln sehr oft Angaben in den wichtigsten europäischen Sprachen findet. Bei Lebensmitteln sind diese Angaben aber in den allermeisten Fälle nur in italienischer Sprache.

Bereits seit Jahren weist die SÜD-TIROLER FREIHEIT auf diesen Missstand hin und kämpft für das Recht der Süd-Tiroler auf Gebrauch der deutschen Muttersprache bei Lebensmitteln. Es ist dies auch eine Frage des Schutzes der Gesundheit, da das Verständnis über die Inhaltsstoffe in den Lebensmitteln  besonders für Allergiker lebenswichtig ist.
Auch eine EU-Verordnung sieht vor, dass in der EU der Verkauf von Lebensmitteln verboten ist, wenn die vorgeschriebenen Angaben nicht in einer für den Käufer verständlichen Sprache abgefasst sind.

Die Umsetzung dieses Beschlussantrages ist ohne großen Aufwand möglich, da sehr viele Lebensmittel, die in Italien produziert werden, auch ins "deutschsprachige Ausland" exportiert werden. Für diesen Markt werden dieselben Produkte mit deutschsprachigen Etiketten versehen. Es würde somit genügen, diese für den deutschen Markt vorgesehenen Produkte einfach auch in Süd-Tirol zu verkaufen, oder zusätzlich mit deutschsprachigen Etiketten zu versehen.

Mit dem Beschlussantrag der SÜD-TIROLER FREIHEIT wird nun das italienische Parlament aufgefordert, die gesetzlichen Voraussetzungen für eine verpflichtende deutschsprachige Etikettierung von Lebensmitteln in Süd-Tirol zu schaffen. Gleichzeitig wird die Landesregierung aufgefordert, die in Süd-Tirol tätigen Lebensmittelverkäufer dahingehend zu sensibilisieren, dass die von ihnen vertriebenen Produkte bis zur gesetzlichen Umsetzung vorerst selbst mit deutschsprachigen Etiketten versehen werden.

L.-Abg. Sven Knoll
SÜD-TIROLER FREIHEIT

,
Vorschlag Widmanns, für Verbleib bei Italien auszubluten, wäre die größte politische Dummheit!
Brixen: Problematisches Seilbahnprojekt

Das könnte dich auch interessieren