Archiv

Freiheitsmarsch: Politikerarroganz

Dass der Landeshauptmann, sowie viele andere "Volksvertreter" vom Freiheitsmarsch, an dem 6.000 Bürger teilgenommen haben, unbeeindruckt sind, zeugt von einer unerhörten Arroganz gegenüber dem Volk! Die Meinung und der Wille von 6.000 Bürgern werden schamlos ignoriert. Von der „größten Demonstration“ die es je in Süd-Tirol gegeben hat, bleiben zahlreiche Politiker unseres Landes unbeeindruckt.

Was braucht es dann, um von gewissen Politikern dieses Landes die Aufmerksamkeit für uns Bürger zu wecken, wenn die Meinung von 6.000 Bürgern „schnurzegal“ ist?
Wurden der Landeshauptmann, sowie alle anderen Politiker nicht vom Volk gewählt?
Wurden der Landeshauptmann und alle anderen Politiker nicht für das Volk gewählt?
Wenn sich Politiker nur für ihre eigenen Interessen einsetzen, und das Volksbegehren von 6.000 Bürgern „schnurzegal“ ist, ist es höchste Zeit, dass sich an dieser Machtposition etwas ändert.

Myriam Atz Tammerle

Gemeinderätin in Schenna und Bezirkssprecherin des Burggrafenamt/Passeier

, ,
Meinungsfreiheits- Verbot
Schützen und die Scheinheiligkeit des Richard T.

Das könnte dich auch interessieren

Menü