Archiv

Alpini-Nachlese

Allgemein, Archiv

An Leserbriefschreiber Günter Langer und andere, die meine Haltung zum Alpini-Aufmarsch nicht verstehen: Wenn wir uns mit Trikolore und Heer des italienischen Staates identifizieren, haben wir kein Recht mehr, anders behandelt zu werden als die Angehörigen des Staatsvolkes! Auch die Autonomie haben wir nur, weil wir nicht Italiener sind! Man sollte das einmal zu Ende denken!

Ein Elsässer schrieb mit Blick auf seine Heimatbevölkerung: „Die Akkulturation der Minderheit vollzieht sich auch psycho- moralisch. Sie entwickelt einen charakterlichen Komplex. Der endet so: Lasst uns mit ganzer Seele und mit ganzer geistiger Kraft Franzosen sein, nehmen wir ihre Weise des Denkens und Fühlens an, dann wird uns bald nichts mehr von ihnen unterscheiden, und wir werden aufhören, uns im Elsass zu beklagen!“

„Das Mehrheitsvolk sät den Zweifel über die Identität direkt ins Herz der Minderheit, damit sie an ihren Rechten und Pflichten zu zweifeln beginne. Die Mehrheit verhält sich wie der Wolf bei den 7 Geislein, er schluckt Kreide und wirft sich ins Kleid der guten Großmutter… Das betäubte Volk verkennt die Gefahr und benützt seine letzten Kräfte zur eigenen Zerstörung!“

Lt. Abg. Dr. Eva Klotz

,
Leere Pflanzenschutzmittelbehälter stapeln sich bei Hofstellen- Bauern warten auf gesetzliche Lösung
Gedanken zum Alpini-Treffen

Das könnte dich auch interessieren